Tarifit

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Tarifit (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural

Nominativ (das) Tarifit

Genitiv (des Tarifit)
(des Tarifits)
Tarifits

Dativ (dem) Tarifit

Akkusativ (das) Tarifit

Worttrennung:

Ta·ri·fit, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˌtaˈʁiːfit], [ˌtaʁiˈfiːt]
Hörbeispiele: —, —
Reime: -iːt

Bedeutungen:

[1] im Nordosten Marokkos sowie größeren Migrantengruppen in Belgien, Deutschland, Frankreich und den Niederlanden von ungefähr 3 Millionen Menschen gesprochene/r Berberdialekt/Berbersprache

Abkürzungen:

[1] ISO 639-3: rif

Beispiele:

[1] „Die Muttersprache Choukris ist Berberisch, und zwar die Varietät des Rif, Tarifit.[1]
[1] „Gleichzeitig hört man Tarifit im Rifgebirge, Tamazight im Mittleren Atlas, und Tuareg in der Sahara.“[2]

Alle weiteren Informationen zu diesem Begriff befinden sich im Eintrag Rif.
Ergänzungen sollten daher auch nur dort vorgenommen werden.

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Helmut Glück (Herausgeber): Metzler-Lexikon Sprache. 4., aktualisierte und überarbeitete Auflage. Metzler, Stuttgart/Weimar 2010, ISBN 978-3-476-02335-3, DNB 1002407257, Stichwort »Berbersprachen«, Seite 100.
[1] Centre de Recherche Berbère: LE RIFAIN OU TARIFIT (Maroc). Abgerufen am 27. April 2012. Zitiert nach http://www.centrederechercheberbere.fr/rifain.html.

Quellen:

  1. Ulrich Mehlem: Die Inszenierung von Mündlichkeit in Mohammed Choukris Roman „Das nackte Brot“. In: Michael Bommes, Christina Noack, Doris Tophinke (Herausgeber): Sprache als Form. Festschrift für Utz Maas zum 60. Geburtstag. 1. Auflage. Westdeutscher Verlag, Wiesbaden 2002, ISBN 3-531-00000-0, Seite 113 (Zitiert nach Google Books).
  2. Paul Stiles, Alison Bing, Paul Clammer, Anthony Sattin: Marokko. Deutsche Ausgabe, 2. Auflage. MairDumont, Ostfilden 2009, ISBN 978-3-8297-1641-3, Seite 35 (Zitiert nach Google Books).