Tante-Emma-Laden

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Tante-Emma-Laden (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Tante-Emma-Laden

die Tante-Emma-Läden

Genitiv des Tante-Emma-Ladens

der Tante-Emma-Läden

Dativ dem Tante-Emma-Laden

den Tante-Emma-Läden

Akkusativ den Tante-Emma-Laden

die Tante-Emma-Läden

[1] Tante-Emma-Laden in Bamberg

Worttrennung:

Tan·te-Em·ma-La·den, Plural: Tan·te-Em·ma-Lä·den

Aussprache:

IPA: [tantəˈʔɛmaˌlaːdn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Tante-Emma-Laden (Info)

Bedeutungen:

[1] kleines, altertümliches Ladengeschäft mit Lebensmitteln, Getränken und Waren des täglichen Bedarfs

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Tante, Emma und Laden

Synonyme:

[1] Krämerladen, Kramladen; Österreich: Greißlerei

Sinnverwandte Wörter:

[1] Dorfladen, Late-Shop, Spätkauf

Oberbegriffe:

[1] Laden

Beispiele:

[1] „Sie teilten sich in Zweierpaare auf, Mutter und Sohn, Vater und Tochter, und kauften Proviant in ländlichen Tante-Emma-Läden.“[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Tante-Emma-Laden
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Tante-Emma-Laden
[*] canoo.net „Tante-Emma-Laden
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonTante-Emma-Laden
[1] The Free Dictionary „Tante-Emma-Laden
[1] Duden online „Tante-Emma-Laden

Quellen:

  1. David Whitehouse: Die Reise mit der gestohlenen Bibliothek. Tropen, Stuttgart 2015 (übersetzt von Dorothee Merkel), ISBN 978-3-608-50148-3, Zitat Seite 209.