Tanke

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tanke (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Tanke die Tanken
Genitiv der Tanke der Tanken
Dativ der Tanke den Tanken
Akkusativ die Tanke die Tanken

Worttrennung:

Tan·ke, Plural: Tan·ken

Aussprache:

IPA: [ˈtaŋkə]
Hörbeispiele:
Reime: -aŋkə

Bedeutungen:

[1] umgangssprachlich: Tankstelle

Herkunft:

[1] Kurzform von Tankstelle

Beispiele:

[1] Ey Peter, lass uns mal gucken, ob die Tanke noch auf hat.
[1] „Ihre Wache liegt auf der anderen Straßenseite, unmittelbar gegenüber der Tanke.“[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Duden online „Tanke

Quellen:

  1. Walter Wüllenweber: Timo – ein deutscher Terrorist. In: Stern. Nummer Heft 10, 2017, Seite 42–47, Zitat Seite 46.

Substantiv, m, Vorname[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ (der) Tanke die Tankes
Genitiv (des Tanke)
(des Tankes)

Tankes
der Tankes
Dativ (dem) Tanke den Tankes
Akkusativ (den) Tanke die Tankes
siehe auch: Grammatik der deutschen Namen

Worttrennung:

Tan·ke, Plural: Tan·kes

Aussprache:

IPA: [ˈtaŋkə]
Hörbeispiele:
Reime: -aŋkə

Bedeutungen:

[1] männlicher Vorname

Herkunft:

Kurz- und Koseform eines Namens, der mit dem germanischen Element *þank- (Dank, Gedanke) gebildet ist.[1]

Beispiele:

[1] Tanke hört immer laute Rockmusik.

Wortbildungen:

[1] Tankis

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Volkert F. Faltings (Herausgeber): Kleine Namenkunde für Föhr und Amrum. Buske, Hamburg 1985, ISBN 3-87118-680-5, „Tanke“, Seite 60

Quellen:

  1. Volkert F. Faltings (Herausgeber): Kleine Namenkunde für Föhr und Amrum. Buske, Hamburg 1985, ISBN 3-87118-680-5, „Tanke“, Seite 60


Ähnliche Wörter:

danke