Tagesmarsch

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Tagesmarsch (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Tagesmarsch

die Tagesmärsche

Genitiv des Tagesmarsches
des Tagesmarschs

der Tagesmärsche

Dativ dem Tagesmarsch
dem Tagesmarsche

den Tagesmärschen

Akkusativ den Tagesmarsch

die Tagesmärsche

Worttrennung:
Ta·ges·marsch, Plural: Ta·ges·mär·sche

Aussprache:
IPA: [ˈtaːɡəsˌmaʁʃ]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:
[1] Marsch, der einen Tag dauert
[2] Strecke, die an einem Tag marschiert wird

Herkunft:
Determinativkompositum aus Tag, Fugenelement -es und Marsch

Oberbegriffe:
[1, 2] Marsch

Beispiele:
[1] „Dann führte Cäsar seine Legionen in sieben Tagesmärschen ins Elsass.“[1]
[1] „Wir marschierten immer als ständige Nachhut eines Tagesmarsch vor den uns folgenden Feinden.“[2]
[1] „Noch viele Männer verbluten, und viele Babys sterben im Gras, bis der Trupp nach zehn Tagesmärschen den großen Fluss Kongo erreicht.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[2] Wikipedia-Artikel „Tagesmarsch
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Tagesmarsch
[*] canoonet „Tagesmarsch
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonTagesmarsch
[1, 2] Duden online „Tagesmarsch

Quellen:

  1. Gerhard Spörl: Duell im Elsass. In: Norbert F. Pötzl, Johannes Saltzwedel (Herausgeber): Die Germanen. Geschichte und Mythos. Deutsche Verlags-Anstalt, München 2013, ISBN 978-3-421-04616-1, Seite 101-111, Zitat Seite 109.
  2. Ludwig Renn: Krieg. Aufbau, Berlin 2014 (Erstmals veröffentlicht 1928), ISBN 978-3-351-03515-0, Zitat Seite 332.
  3. Jörg-Uwe Albig: Das Herz der Finsternis. In: GeoEpoche: Afrika 1415-1960. Nummer Heft 66, 2014, Seite 96-115, Zitat Seite 98.