Szintillator

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Szintillator (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Szintillator

die Szintillatoren

Genitiv des Szintillators

der Szintillatoren

Dativ dem Szintillator

den Szintillatoren

Akkusativ den Szintillator

die Szintillatoren

Worttrennung:

Szin·til·la·tor, Plural: Szin·til·la·to·ren

Aussprache:

IPA: [ˌst͡sɪntɪˈlaːtoːɐ̯]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Szintillator (Info)
Reime: -aːtoːɐ̯

Bedeutungen:

[1] ein fester, flüssiger oder gasförmiger Leuchtstoff für Strahlungsdetektoren. Die eintreffende Strahlung wird in Lichtquanten umgewandelt, die mit Hilfe eines Fotovervielfachers gemessen werden können

Herkunft:

lateinisch scintillare → la „funkeln, flackern“[1]

Oberbegriffe:

[1] Strahlungsdetektor, Leuchtstoff

Unterbegriffe:

[1] Kristallszintillator

Beispiele:

[1] „Die Höhe des Spannungsimpulses ist proportional der Zahl der Lichtquanten, die aus der Fotokatode Elektronen herauslösen und damit bei konstanter Geometrie der Meßanordnung auch proportional der Energie der Teilchen bzw. Quanten, die im Szintillator eintreffen.“[2]
[1] „Das Experiment besteht aus: drei Detektoren, in denen sich je ein Szintillator mit Lichtleitern, Photomultiplier und Hochspannungsversorgung befindet […]“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Szintillator
[1] Duden online „Szintillator
[1] Helmut Lindner, Wolfgang Siebke: Physik für Ingenieure. 17. Auflage. Fachbuchverlag Leipzig im Carl Hanser Verlag, München, Wien 2006, ISBN 978-3-446-40609-4, Seite 748 (Szintillationszähler, Google Books)
[1] VALVO GmbH (Herausgeber): VALVO Handbuch Röhren und Halbleiterbauelemente für Fotoelektronik und Kernphysik. Hamburg 1968, Seite 361-372 (Szintillatoren)

Quellen:

  1. Wikipedia-Artikel „Szintillator
  2. Helmut Lindner, Wolfgang Siebke: Physik für Ingenieure. 17. Auflage. Fachbuchverlag Leipzig im Carl Hanser Verlag, München, Wien 2006, ISBN 978-3-446-40609-4, Seite 748 (Szintillationszähler, Google Books)
  3. Das Szintillationszähler-Experiment. In: PHYSIK.BEGREIFEN Schülerlabor in Zeuthen. DESY, abgerufen am 31. Januar 2013.