Suite

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Suite (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Suite die Suiten
Genitiv der Suite der Suiten
Dativ der Suite den Suiten
Akkusativ die Suite die Suiten

Worttrennung:

Sui·te, Plural: Sui·ten

Aussprache:

IPA: [ˈsu̯iːtə], [su̯iːt], [ˈsviːtə], [sviːt]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Suite (Info)
Reime: -iːtə

Bedeutungen:

[1] Musik: mehrsätziges Instrumentalstück
[2] Architektur: mehrräumige Nutzungseinheit in einem Gebäude
[3] veraltet Gefolge einer hochgestellten Person

Synonyme:

[2] Zimmerflucht

Sinnverwandte Wörter:

[1] Divertimento, Partita

Oberbegriffe:

[1] Musikstück

Unterbegriffe:

[1] Klaviersuite, Orchestersuite
[2] Hotelsuite, Hochzeitssuite, Präsidentensuite
[2] Softwaretest: Testsuite

Beispiele:

[1] Auf dem Programm steht auch eine dreisätzige Suite von Tschaikowsky.
[2] Die Suite hatte ein großes Bad mit eigenem Whirlpool.
[2] „Endlich kam eine elegante, rundliche Dame mittleren Alters und führte ihn durch eine Flucht von Büros zu der Suite des Produzenten.“[1]
[2] „Ihre Suite bestand aus einem Salon und einem Schlafzimmer.“[2]
[3] „Hinter der Kalesche ritt die Suite und eine Eskorte von Kroaten.“[3]

Wortbildungen:

Suitier

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1–3] Wikipedia-Artikel „Suite
[1–3] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Suite
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Suite
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSuite
[1, 2] The Free Dictionary „Suite
[1–3] Duden online „Suite
[1, 2] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Suite
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Suite

Quellen:

  1. Mario Puzo: Der Pate. Rowohlt, Reinbek bei Hamburg 1990, ISBN 3-499-11442-9, Seite 49.
  2. Katharina Adler: Ida. Roman. 1. Auflage. Rowohlt Verlag, Reinbek bei Hamburg 2018, ISBN 978-3-498-00093-6, Seite 101.
  3. Leo N. Tolstoi: Krieg und Frieden. Roman. Paul List Verlag, München 1953 (übersetzt von Werner Bergengruen), Seite 146. Russische Urfassung 1867.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Etuis