Sufi

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Sufi (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Sufi die Sufis
Genitiv des Sufi der Sufis
Dativ dem Sufi den Sufis
Akkusativ den Sufi die Sufis
[1] ein tanzender Sufi in Kairo, Ägypten, im Dezember 2008

Worttrennung:

Su·fi, Plural: Su·fis

Aussprache:

IPA: [ˈzuːfi]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Sufi (Info)

Bedeutungen:

[1] Religion: Anhänger, Vertreter einer mystischen Strömung im Islam (Sufismus, Sufitum)

Herkunft:

Das Wort ist dem gleichbedeutend arabischen صُوفِيّ‎ (DMGṣūfī) →ar[1][2] entlehnt, bei dem es sich seinerseits um eine Ableitung zu صُوف‎ (DMGṣūf) →argrober Wollstoff, Wolle[3][4] handelt.[5] Die Bezeichnung als (wörtlich) „Mann im groben Wollkleid“ erfolgt nach der traditionellen Kleidung der Sufis.[5]

Synonyme:

[1] Sufist

Sinnverwandte Wörter:

[1] Derwisch

Beispiele:

[1] Der Drehtanz ist eine der ältesten Techniken der Sufis und eine der wirkungsvollsten.
[1] „Kurz vorm Morgengrauen war ich noch einmal aufgewacht und hatte Schritte im stockdunklen Vakuum über meinem Kopf gehört, als ob ein Sufi enthemmt über die Dielen tanzte.“[6]
[1] „Für einen Sufi ist das Fremde (das Andere), etwa die Frau oder der Ausländer, kein bedrohlicher Feind. Im Gegenteil, die Sufis feiern die Verschiedenheit als faszinierende Erscheinungsform menschlicher Vielfalt.“[7]
[1] „Für die Sufis war der Gedanke einer Versöhnung des Islam mit dem Hinduismus nichts Neues.“[8]

Wortbildungen:

Sufi-Orden, Sufismus, Sufitum

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Sufi
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Sufi
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Sufi
[1] The Free Dictionary „Sufi
[1] Duden online „Sufi
[1] wissen.de – Wörterbuch „Sufi
[1] Wahrig Fremdwörterlexikon „Sufi“ auf wissen.de
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Sufi
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSufi

Quellen:

  1. Dr. Rohi Baalbaki: Al-Mawrid. A Modern Arabic–English Dictionary. 7. Auflage. DAR EL-ILM LILMALAYIN, Beirut 1995 (Internet Archive), Stichwort »صُوفِيّ‎«, Seite 704.
  2. Hans Wehr, unter Mitwirkung von Lorenz Kropfitsch: Arabisches Wörterbuch für die Schriftsprache der Gegenwart. Arabisch - Deutsch. 5. Auflage. Otto Harrassowitz, Wiesbaden 1985, ISBN 3-447-01998-0, DNB 850767733, Stichwort »صوفي‎«, Seite 735.
  3. Dr. Rohi Baalbaki: Al-Mawrid. A Modern Arabic–English Dictionary. 7. Auflage. DAR EL-ILM LILMALAYIN, Beirut 1995 (Internet Archive), Stichwort »صُوف‎«, Seite 704.
  4. Hans Wehr, unter Mitwirkung von Lorenz Kropfitsch: Arabisches Wörterbuch für die Schriftsprache der Gegenwart. Arabisch - Deutsch. 5. Auflage. Otto Harrassowitz, Wiesbaden 1985, ISBN 3-447-01998-0, DNB 850767733, Stichwort »صوف‎«, Seite 735.
  5. 5,0 5,1 Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0 (CD-Rom-Ausgabe), Stichwort »Sufi«.
    Duden online „Sufi
  6. Susanne Riedel: Eine Frau aus Amerika. Roman. Berlin Verlag, Berlin 2003, ISBN 3-8270-0499-3, Seite 73.
  7. Fatima Mernissi: Eins zu null für Scheherazade. In: Le Monde diplomatique. Nummer 7458, 10. September 2004 (übersetzt von Elisabeth Wellershaus), Seite 13 (LMd Archiv-URL, taz Print Archiv-URL, abgerufen am 3. August 2020).
  8. Karin Feuerstein-Prasser: Gott ist ein Ozean. In: G/Geschichte. Nummer 6/2017, ISSN 1617-9412, Seite 29.
  9. Ferit Devellioğlu: Osmanlıca-Türkçe Ansiklopedik Lûgat. Eski ve yeni harflerle. Aydın Kitabevi, Ankara 1986, Stichwort »sûfî صوفی‎«, Seite 1152.