Stuprum

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Stuprum (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Stuprum die Stupra
Genitiv des Stuprums der Stupra
Dativ dem Stuprum den Stupra
Akkusativ das Stuprum die Stupra

Worttrennung:

Stu·p·rum, Plural: Stu·p·ra

Aussprache:

IPA: [ˈʃtuːpʁʊm], [ˈstuːpʁʊm]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Stuprum (Info), Lautsprecherbild Stuprum (Info)

Bedeutungen:

[1] Nötigung einer Person zur Duldung des (früher: außerehelichen) Beischlafs

Herkunft:

lateinisch stuprum → la; „Im engern Sinne ist stuprum der unzüchtige Umgang mit anständigen unverheirateten oder verwittweten Frauen, oder auch mit männlichen Personen.“ (Real-Encyclopädie, 1852)[1]

Synonyme:

[1] Notzüchtigung, Vergewaltigung

Sinnverwandte Wörter:

[1] Missbrauch, Schändung, Sittlichkeitsverbrechen, Unzucht, Unzuchtsverbrechen

Unterbegriffe:

[1] Schwächung, Stuprum violentum, Stuprum voluntarium

Beispiele:

[1] „Das Stuprum an der ehrbaren Frau ist schwerlich in älterer Zeit als ein bloß mit der privatrechtlichen Injurienklage verfolgbares Unrecht angesehen worden.“ (1962)[2]
[1] „Ein Stuprum, sagt der Verf., erhält eine ganz eigene Natur, wenn es mit einer Person verübt wird, welche das Stuprum nicht will, denn hier geschieht zugleich eine Rechtsverletzung der nichtwollenden Person.“ (1802)[3]
[1] „Die Römer nahmen nämlich das Wort adulterium in einer weitern Bedeutung, wie wir das Wort Ehebruch. Sie verstanden nicht nur letzteren, sondern - auch zugleich das Stuprum darunter.“ (1805)[4]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Wikipedia-Artikel „Stuprum
[1] Duden online „Stuprum
[*] Langenscheidt Fremdwörterbuch (Deutsch), Stichwort: „Stuprum
[1] Zeno, Meyers Großes Konversations-Lexikon

Quellen:

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: umspurt