Stuck

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Stuck (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Stuck
Genitiv des Stucks
Dativ dem Stuck
Akkusativ den Stuck
[2] die Westkuppel des Trierer Doms ist reich mit Stuck verziert.

Worttrennung:

Stuck, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ʃtʊk]
Hörbeispiele: —
Reime: -ʊk

Bedeutungen:

[1] Werkstoff aus Mörtel, Sand, Kalk und/oder Gips
[2] Wand- oder Deckenverzierung aus Stuck[1]

Herkunft:

im 18. Jahrhundert von gleichbedeutend italienisch stucco → it entlehnt, das seinerseits auf althochdeutsch „stucki“ „Kruste, Rinde“ zurückgeht[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] Putz

Oberbegriffe:

[1] Werkstoff
[2] Ornament

Beispiele:

[1] Der Gehilfe rührte den Stuck an.
[2] Der Saal war reichlich mit Stuck verziert.

Wortbildungen:

Stuckateur, Stuckateurin

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[2] Wikipedia-Artikel „Stuck
[1, 2] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Stuck
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Stuck
[1] canoo.net „Stuck
[2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonStuck
[2] The Free Dictionary „Stuck

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Stuck“, Seite 893.

Ähnliche Wörter:

Stück, Tuck

Substantiv, m, f, Nachname[Bearbeiten]

Singular m Singular f Plural
Nominativ der Stuck
(Stuck)
die Stuck
(Stuck)
die Stucks
Genitiv des Stuck
des Stucks
(Stucks)
der Stuck
(Stuck)
der Stucks
Dativ dem Stuck
(Stuck)
der Stuck
(Stuck)
den Stucks
Akkusativ den Stuck
(Stuck)
die Stuck
(Stuck)
die Stucks
siehe auch: Grammatik der deutschen Namen

Anmerkung:

Der mündliche, umgangssprachliche Gebrauch des Artikels bei Nachnamen ist nicht einheitlich. Norddeutsch gebraucht man tendenziell keinen Artikel, mitteldeutsch ist der Gebrauch uneinheitlich, in süddeutschen, österreichischen und schweizerischen Idiomen wird der Artikel tendenziell gebraucht.
Für den Fall des Artikelgebrauches gilt: der „Stuck“ – für männliche Einzelpersonen, die „Stuck“ im Singular – für weibliche Einzelpersonen; ein und/oder eine „Stuck“ für einen und/oder eine Angehörige aus der Familie „Stuck“ und/oder der Gruppe der Namenträger. Die im Plural gilt für die Familie und/oder alle Namenträger gleichen Namens. Der schriftliche, standardsprachliche Gebrauch bei Nachnamen ist prinzipiell ohne Artikel.

Worttrennung:

Stuck

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] Familienname

Bekannte Namensträger: (Links führen zur Wikipedia)

[1] Begriffsklärung: Stuck

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Stuck (Begriffsklärung)