Stuber

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Stuber (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m, f, Nachname[Bearbeiten]

Singular m Singular f Plural 1 Plural 2
Nominativ der Stuber
(Stuber)
die Stuber
(Stuber)
die Stubers die Stuber
Genitiv des Stuber
des Stubers
(Stubers)
der Stuber
(Stuber)
der Stubers der Stuber
Dativ dem Stuber
(Stuber)
der Stuber
(Stuber)
den Stubers den Stuber
Akkusativ den Stuber
(Stuber)
die Stuber
(Stuber)
die Stubers die Stuber
siehe auch: Grammatik der deutschen Namen

Anmerkung:

Der mündliche, umgangssprachliche Gebrauch des Artikels bei Nachnamen ist nicht einheitlich. Norddeutsch gebraucht man tendenziell keinen Artikel, mitteldeutsch ist der Gebrauch uneinheitlich, in süddeutschen, österreichischen und schweizerischen Idiomen wird der Artikel tendenziell gebraucht.
Für den Fall des Artikelgebrauches gilt: der „Stuber“ – für männliche Einzelpersonen, die „Stuber“ im Singular – für weibliche Einzelpersonen; ein und/oder eine „Stuber“ für einen und/oder eine Angehörige aus der Familie „Stuber“ und/oder der Gruppe der Namenträger. Die im Plural gilt für die Familie und/oder alle Namenträger gleichen Namens. Der schriftliche, standardsprachliche Gebrauch bei Nachnamen ist prinzipiell ohne Artikel.

Worttrennung:

Stu·ber, Plural 1: Stu·bers

Aussprache:

IPA: [ˈʃtuːbɐ], Plural 1: [ˈʃtuːbɐs]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] deutscher Familienname

Herkunft:

[1] Entweder a) Berufsname zu mittelhochdeutsch „Stubener“, dem Inhaber einer Zunftstube oder Badestube,
b) Wohnstättenname für eine in der Nähe einer Stube wohnende Person, oder
c) Herkunftsname, bezogen auf den Ortsnamen Stuben oder Stüben.[1]

Namensvarianten:

[1] Stüber[2]
[1] Stubner
[1] Stübner

Bekannte Namensträger: (Links führen zur Wikipedia)

[1] Nikolaus Gottfried Stuber (Maler des Barock), Hedwig Maria Stuber, Autorin des Grundkochbuchs „Ich helf Dir kochen“[3]

Beispiele:

[1] „Hedwig Maria Stuber […] ist seit über 50 Jahren für den umfangreichen Rezeptteil des Markenkochbuchs Ich helf Dir kochen verantwortlich. […] Der Name »Stuber« steht für einzigartige Qualität.“[4]

Wortbildungen:

[1] Stubersche (Buchhandlung, Malerei)

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonStuber

Quellen:

  1. Duden, Familiennamen. Herkunft und Bedeutung. Bibliographisches Institut, Mannheim 2005, ISBN 3-411-70852-2, Seite 655
  2. Josef Karlmann Brechenmacher: Etymologisches Wörterbuch der Deutschen Familiennamen. 2. Auflage. 1960-1963, Seite 695, Lemma Stuber, nennt nur die Nebenforn Stüber.
  3. Datensatz Hedwig Maria Stuber in der DNB
  4. blv-Verlag: Details eines Autors, kommerzielle Website


Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Stüber