Strömungsmaschinenhauptgleichung

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Strömungsmaschinenhauptgleichung (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Strömungsmaschinenhauptgleichung
Genitiv der Strömungsmaschinenhauptgleichung
Dativ der Strömungsmaschinenhauptgleichung
Akkusativ die Strömungsmaschinenhauptgleichung

Worttrennung:

Strö·mungs·ma·schi·nen·haupt·glei·chung, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈʃtʁøːmʊŋsmaʃiːnənˌhaʊ̯ptɡlaɪ̯çʊŋ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Strömungsmaschinenhauptgleichung (Info)

Bedeutungen:

[1] grundlegender Berechnungsansatz für hydraulische und thermische Strömungsmaschinen unter Betrachtung des Impulserhaltungssatzes

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Strömungsmaschine und Hauptgleichung, mit dem Fugenelement -n

Beispiele:

[1] „Die spezielle Anwendung aufrotationssymmetrische Körper liefert den Drallsatz und die Euler'sche Strömungsmaschinenhauptgleichung.“[1]
[1] „Die Umfangskomponente cu,2(R) der Absolutgeschwindigkeit c2(R) lässt sich aus der Euler’schen Strömungsmaschinenhauptgleichung bei drallfreier Zuströmung YSch = u2 ⋅ cu,2 durch Umstellen und unter Verwendung des hydraulischen Wirkungsgrads ηhydr = Y/Yschwie folgt ermitteln: […]“[2]
[1] „Die Strömungsmaschinenhauptgleichung wird für stationäre Strömungen hergeleitet, was dem Vorbeistreichen der rotierenden Schaufeln an feststehenden Bauteilen wie den Statorschaufeln oder der Gehäusezunge nicht ganz gerecht wird.“[3]
[1] „Aus der Euler-Strömungsmaschinenhauptgleichung (s. R 1.1.3) folgt, dass diese Verstellung um so wirksamer ist, je größer nq ist.“[4]
[1] „Die Eulersche Strömungsmaschinenhauptgleichung gilt somit für hydraulische und thermische Strömungsmaschinen.“[5]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Euler-/Eulersche/Euler’sche Strömungsmaschinenhauptgleichung

Übersetzungen[Bearbeiten]

Quellen:

  1. Peter Böckh: Fluidmechanik. Springer-Verlag, 2006, ISBN 978-3-540-34991-4, Seite 79 (Zitiert nach Google Books)
  2. Valentin Schröder: Übungsaufgaben zur Strömungsmechanik 2. Springer-Verlag, 2018, ISBN 978-3-662-56056-3, Seite 426 (Zitiert nach Google Books)
  3. Frank Kameier: Strömungsmaschinen. Abgerufen am 18. Oktober 2021.
  4. Karl-Heinrich Grote, Jörg Feldhusen: Dubbel. Springer-Verlag, 2011, ISBN 978-3-642-17306-6, Seite 38 (Zitiert nach Google Books)
  5. Heinz Schade, Ewald Kunz: Strömungslehre. Walter de Gruyter, 2007, ISBN 978-3-11-018972-8, Seite 140 (Zitiert nach Google Books)