Zum Inhalt springen

Stoppelhopser

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch

Stoppelhopser (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Stoppelhopser die Stoppelhopser
Genitiv des Stoppelhopsers der Stoppelhopser
Dativ dem Stoppelhopser den Stoppelhopsern
Akkusativ den Stoppelhopser die Stoppelhopser

Worttrennung:

Stop·pel·hop·ser, Plural: Stop·pel·hop·ser

Aussprache:

IPA: [ˈʃtɔpl̩ˌhɔpsɐ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Stoppelhopser (Info)

Bedeutungen:

[1] ein Kind im Vorschulalter
[2] Soldatensprache, scherzhaft: Infanterist
[3] veraltet (1950er Jahre): kleiner Junge, der einen Bürstenhaarschnitt oder eine Igelfrisur hat
[4] veraltet, schlesisch: Spottname für Bauern

Synonyme:

[2] Infanterist
[3] Mecki

Beispiele:

[1]
[2] „Wir lernten uns wie echte ‚Stoppelhopser‘, so wurden die Infanteristen auch genannt, zu bewegen, wurden am MG 34 gedrillt, bis wir es im Schlaf auseinandernehmen und wieder zusammensetzen konnten, lernten Angriff und Verteidigung als Infanteristen, bekamen Infanteriegeschütze an die Hand, die waren uns am schnellsten vertraut, gingen mit verschiedenen Panzerabwehrkanonen um, mit Minen, verschiedenen Handfeuerwaffen und mußten mit scharfer Munition schießen, schießen und nochmals schießen.“[1]
[3] „Werner, du hast ja die Haare ab! Jetzt bist du ein kleiner Stoppelhopser!“, rief die Oma ihrem Enkel schon von Weitem zu.

Übersetzungen[Bearbeiten]

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Stoppelhopser
[3] Johannes Thiele: Schwarzbuch Deutsch. Die Liste der untergegangenen Wörter. 3., vollständig bearbeitete Auflage. Marix Verlag GmbH, Wiesbaden 2006, ISBN 978-3-86539-111-7, „Stoppelhopser“, Seite 40.
[4] Karl Weinhold: Beiträge zu einem schlesischen Wörterbuche. Wien 1855, Seite 37 (Google Books).

Quellen:

  1. Werner Dau: Erinnerungen eines Kriegsfreiwilligen. BoD – Books on Demand, 2003, ISBN 9783831147304, Seite 72 (Google Books).