Staubmantel

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Staubmantel (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Staubmantel

die Staubmäntel

Genitiv des Staubmantels

der Staubmäntel

Dativ dem Staubmantel

den Staubmänteln

Akkusativ den Staubmantel

die Staubmäntel

Worttrennung:
Staub·man·tel, Plural: Staub·män·tel

Aussprache:
IPA: [ˈʃtaʊ̯pˌmantl̩]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:
[1] leichter, heller Mantel

Herkunft:
„ursprünglich = leichter Mantel, der beim Wandern die Kleidung vor dem Straßenstaub schützen sollte“[1]
Strukturell: Determinativkompositum, zusammengesetzt aus Staub und Mantel

Oberbegriffe:
[1] Kleidung, Mantel

Beispiele:
[1] „Der Chauffeur half dem alten Erfinder in einen Staubmantel.“[2]
[1] „Zwei Männer mit offenen Staubmänteln sahen zu mir herüber, besichtigten mich, ein junger und ein alter Mann.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Staubmantel
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Staubmantel
[*] canoonet „Staubmantel
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonStaubmantel
[1] Duden online „Staubmantel

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 7. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2011, ISBN 978-3-411-05507-4, Stichwort „Staubmantel“. Abkürzung aufgelöst.
  2. Erich Kästner: Fabian. In: Kästner für Erwachsene 3. Deutscher Bücherbund, Stuttgart/München ohne Jahr, Seite 7-201, Zitat Seite 109. Erstdruck 1931.
  3. Siegfried Lenz: Die Deutschstunde. Roman. C. W. Niemeyer, Hameln 1989, ISBN 3-87585-884-0, Seite 412. Erstveröffentlichung 1968.