Stander

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Stander (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Stander

die Stander

Genitiv des Standers

der Stander

Dativ dem Stander

den Standern

Akkusativ den Stander

die Stander

[1] Stander des Ministerpräsidenten von Schleswig-Holstein
[2] Stander der Europäischen Fischereiaufsichtsbehörde

Worttrennung:
Stan·der, Plural: Stan·der

Aussprache:
IPA: [ˈʃtandɐ]
Hörbeispiele:
Reime: -andɐ

Bedeutungen:
[1] offizielle Flagge am Auto eines Präsidenten, Regierungsmitglieds, Diplomaten oder Militärs
[2] Seemannssprache: kurze, dreieckige oder trapezförmige Flagge zur Identifizierung oder Signalgebung

Herkunft:
vom Nomen Agentis zu ‚standen‘, ‚stehn‘ oder zu ‚stand‘: althochdeutsch stanter → goh, mittelhochdeutsch stander → gmh und stender → gmh, mittelniederdeutsch stender → gml „stehender Gegenstand, Ständer“[1]

Synonyme:
[1] Wimpel

Oberbegriffe:
[1] Hoheitszeichen, Staatssymbol
[2] Schiffsflagge, Signalflagge

Beispiele:
[1] Der Stander des Bundespräsidenten ist wieder von anderer Art: Das Gefieder geöffnet, Krallen und Schnabel durchaus wehrhaft.[2]
[1] Lindner kam mit Aversionen gegen Statussymbole wie den schwarz-rot-goldenen Stander an der Limousine.[3]
[1] Zur Ausstattung gehörten Stander, Blaulicht (in der Mitte des Kühlergrills) und Zusatzblinker - der Adenauer-Mercedes befindet sich heute wieder im Originalzustand.[4]
[2] Jede in Dienst gestellte Yacht muß den Stander eines der Vereine führen, bei dem sie eingetragen ist, auch wenn sie keine ständige Besatzung hat.[5]
[2] Eine Yacht, die bei mehreren Vereinen eingetragen ist, führt im allgemeinen den Stander des Vereins, dem sich der Eigner hauptsächlich angehörig fühlt; im Hafenbereich den heimischen Stander, in fremden Häfen den Stander des ältesten ortsansässigen Vereins, dem der Eigner angehört.[5]
[2] Kupfer und Salpeter, Häute, Alpaka, Felle und Schafwolle, Tran, Kakao, Kaffee und Schildpatt brachten die Segler des Hauses mit dem goldenen Falken im Stander zurück an die Elbe.[6]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2] Wikipedia-Artikel „Stander
[2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Ständer“, siehe 6) g)
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonStander
[1] The Free Dictionary „Stander
[1, 2] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 24. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2006, ISBN 978-3-411-70924-3, Seite 962

Quellen:

  1. Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Ständer
  2. Michael Stürmer: Adler oder fette Henne? In: Welt Online. 30. Mai 2009, ISSN 0173-8437 (URL, abgerufen am 19. August 2012).
  3. Ansgar Graw: TV-Kritik: Das Alltagsleben der Diplomaten. In: Welt Online. 22. Mai 2009, ISSN 0173-8437 (URL, abgerufen am 19. August 2012).
  4. Alles über Adenauers Dienst-Mercedes. In: Welt Online. 28. Mai 2007, ISSN 0173-8437 (URL, abgerufen am 19. August 2012).
  5. 5,0 5,1 Stander. www.esys.org, abgerufen am 19. August 2012.
  6. Ulrike von Goetz und Arne Cornelius Wasmuth: Der Südseekönig und die Seinen. In: Welt Online. 11. November 2001, ISSN 0173-8437 (URL, abgerufen am 19. August 2012).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Standarte, Ständer