Spuk

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Spuk (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Spuk

die Spuke

Genitiv des Spuks
des Spukes

der Spuke

Dativ dem Spuk

den Spuken

Akkusativ den Spuk

die Spuke

Worttrennung:

Spuk, Plural: Spu·ke

Aussprache:

IPA: [ʃpuːk]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Spuk (Info)
Reime: -uːk

Bedeutungen:

[1] unerklärlicher oder irritierender bedrohlich wirkender Vorgang

Beispiele:

[1] „Der Spuk hatte im Sommer 1981 begonnen.“[1]
[1] „In 50 Sekunden ist der Spuk vorbei.“[2]
[1] „Doch selbst wenn dieser Wunsch in Erfüllung geht, ist damit der Spuk nicht zu Ende.“[3]
[1] „[…]; da der Schädel des Kara Mustapha und der Kopf des 1683 gefallenen Abaza Kör Hüseyin Pascha im Bürgerlichen Zeughaus Am Hof verwahrt wurden, entwickelte sich daraus die Sage vom Spuk im Zeughaus.“[4]

Wortbildungen:

spuken, Spukgeschichte, Spukgestalt, Spukhaus, Spukschloss

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Spuk
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Spuk
[*] canoo.net „Spuk
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Spuk
[1] The Free Dictionary „Spuk
[1] Duden online „Spuk

Quellen:

  1. Spuk in der Zahnarztpraxis. In: sueddeutsche.de. 4. März 2012, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 27. November 2016).
  2. Claudia Richter: Stich, lass nach!. In: DiePresse.com. 16. Juli 2016, ISSN 1563-5449 (URL, abgerufen am 27. November 2016).
  3. Eric Gujer: Bruder Trump. In: NZZOnline. 4. November 2016, ISSN 0376-6829 (URL, abgerufen am 27. November 2016).
  4. Wien Geschichte Wiki: „Türkensagen“ (Stabilversion)