Sprachpsychologie

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Sprachpsychologie (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Sprachpsychologie

die Sprachpsychologien

Genitiv der Sprachpsychologie

der Sprachpsychologien

Dativ der Sprachpsychologie

den Sprachpsychologien

Akkusativ die Sprachpsychologie

die Sprachpsychologien

Anmerkung:

Ganz vereinzelt kommt auch der Plural des Wortes vor, der Duden führt ihn.[1]

Worttrennung:
Sprach·psy·cho·lo·gie, Plural: Sprach·psy·cho·lo·gi·en

Aussprache:
IPA: [ˈʃpʁaːxpsyçoloˌɡiː]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:
[1] Linguistik: Fächerübergreifendes Forschungsgebiet, in dem Linguisten, Psychologen, Mediziner etc. die Sprachverarbeitung durch Sprecher (Schreiber) und Hörer (Leser) ebenso wie auch den Spracherwerb (Erstspracherwerb/ Zweitspracherwerb) erforschen

Herkunft:
Determinativkompositum aus dem Stamm des Wortes Sprache und Psychologie

Synonyme:
[1] Psycholinguistik

Oberbegriffe:
[1] Linguistik, Sprachwissenschaft, Wissenschaft

Beispiele:
[1] „Die Sprachpsychologie oder Psycholinguistik zielt auf eine wissenschaftliche Beschreibung nicht der Sprache, sondern des Prozesses der Sprachbenutzung.“[2]
[1] „In allererster Annäherung formuliert, geht es der Sprachpsychologie bekanntlich um denjenigen Ausschnitt des menschlichen Handelns, den man Sprechen, Schreiben und so fort nennt.“[3]
[1] Hauptgegenstände der Sprachpsychologie sind Spracherwerb, Sprachproduktion und Sprachrezeption.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Sprachpsychologie
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Sprachpsychologie
[1] canoonet „Sprachpsychologie
[1] Helmut Glück (Hrsg.), unter Mitarbeit von Friederike Schmöe: Metzler Lexikon Sprache. Dritte, neubearbeitete Auflage, Stichwort: „Sprachpsychologie“. Metzler, Stuttgart/ Weimar 2005. ISBN 978-3-476-02056-7.
[1] Theodor Lewandowski: Linguistisches Wörterbuch. 4., neu bearbeitete Auflage Quelle & Meyer, Heidelberg 1985, Stichwort: „Sprachpsychologie“. ISBN 3-494-02050-7.

Quellen:

  1. Duden online „Sprachpsychologie
  2. Hans Hörmann: Psychologie der Sprache. Zweite, überarbeitete Auflage. Springer, Berlin/Heidelberg/New York 1977, Seite 12. ISBN 3-540-08174-2. Kursiv gedruckt: Sprachpsychologie und Psycholinguistik.
  3. Theo Herrmann: Allgemeine Sprachpsychologie. Grundlagen und Probleme. Urban & Schwarzenberg, München/Wien/Baltimore 1985, Seite 1. ISBN 3-541-14241-3. Abkürzung aufgelöst.