Sprachperiode

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Sprachperiode (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Sprachperiode

die Sprachperioden

Genitiv der Sprachperiode

der Sprachperioden

Dativ der Sprachperiode

den Sprachperioden

Akkusativ die Sprachperiode

die Sprachperioden

Worttrennung:

Sprach·pe·ri·o·de, Plural: Sprach·pe·ri·o·den

Aussprache:

IPA: [ˈʃpʁaːxpeˌʁi̯oːdə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Sprachperiode (Info)

Bedeutungen:

[1] Linguistik: zeitlicher Abschnitt in der Entwicklung einer Sprache

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Stamm des Wortes Sprache und Periode

Synonyme:

[1] Sprachentwicklungsstufe, Sprachstadium, Sprachstufe

Beispiele:

[1] „Der genannte große Silbenschwund im Übergang zu der altnordischen Sprachperiode erklärt es auch, daß so gut wie alle älteren Verse damals ihre Form verlieren mußten und höchstens solche die große Wandlung überdauern konnten, in denen die Silbenzahl von geringer Bedeutung war.“[1]
[1] „Diese Abschwächung begann bereits gegen Ende der althochdeutschen Sprachperiode, setzte sich aber erst im folgenden Sprachzeitraum voll durch.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Sprachperiode
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Sprachperiode
[1] Helmut Glück (Herausgeber): Metzler Lexikon Sprache. Dritte, neubearbeitete Auflage. Metzler, Stuttgart/ Weimar 2005, ISBN 978-3-476-02056-7, Stichwort: „Sprachperiode“.

Quellen:

  1. Hans Kuhn: Das alte Island. Diederichs, Düsseldorf/Köln 1971, Seite 205. ISBN 3-424-00403-0.
  2. Karsten Schröder: Mittelhochdeutsch - Die Sprache der höfischen Gesellschaft. In: Konturen. Magazin für Sprache, Literatur und Landschaft. Nummer Heft 3, 1992, Seite 46-48, Zitat Seite 48.