Spiritus

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Spiritus (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural 1 Plural 2

Nominativ der Spiritus

die Spiritus die Spiritusse

Genitiv des Spiritus

der Spiritus der Spiritusse

Dativ dem Spiritus

den Spiritus den Spiritussen

Akkusativ den Spiritus

die Spiritus die Spiritusse

Anmerkung:

Die zweite Pluralform gilt nur für die zweite Bedeutung („Alkohol“). In der ersten Bedeutung wird meist kein Plural gebildet.

Worttrennung:
Spi·ri·tus, Plural 1: Spi·ri·tus, Plural 2: Spi·ri·tus·se

Aussprache:
IPA: [ˈspiːʁitʊs], Plural 1: [ˈspiːʁituːs]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Spiritus (Info), Plural 1:

Bedeutungen:
[1] Hauch, Atem (Hauchlaut); übertragen: Lebenshauch, Geist
[2] (vergällter) Alkohol; Weingeist
[3] Linguistik: diakritisches Zeichen in der griechischen Schrift, um einen Stimmeinsatz mit oder ohne Behauchung anzuzeigen

Herkunft:
im 15. Jahrhundert entlehnt aus lateinisch spīritus → la „Hauch“, zu spīrāre „hauchen, atmen“. Etwa seit dem 15. Jahrhundert bezeichneten Alchimisten destillierte Flüssigkeiten als Spiritus.[1]

Synonyme:
[1] Atem, Geist
[2] Sprit, Ethanol, Ethylalkohol, Branntwein, Weingeist

Oberbegriffe:
[3] diakritisches Zeichen

Unterbegriffe:
[2] Brennspiritus, Hartspiritus, Trockenspiritus
[3] Spiritus asper, Spiritus lenis

Beispiele:
[1] Jedes vokalisch anlautende Wort im Altgriechischen besitzt einen Spiritus. (Internetbeleg)
[2] Spiritus ist 96%-iger Alkohol (Ethanol). Spiritus wirkt fettlösend und wird zum Beispiel zum Reinigen von Fensterscheiben verwendet. (Internetbeleg)
[2] Bronze reinigt man in Seifenlauge und einigen Tropfen Spiritus. (Internetbeleg)
[2] Man bezeichnet mit Spiritus Brennspiritus, der aus mit Vergällungsmitteln für den Genuß unbrauchbar gemachtem mehr als 90%igem Ethanol besteht. (Internetbeleg)
[2] „Eine Nacht und einen Tag hatte sie allein im Zimmer gewartet, hatte vor Langeweile den Sextanten auseinandergenommen, die gesammelten Pflanzen durcheinander gebracht, von dem für Präparate vorgesehenen Spiritus getrunken und ihren Rausch ausgeschlafen.“[2]
[2] „Ohne das Donatonium würden die Leute den Spiritus trinken, und das, obwohl sie wussten, dass sie dadurch erblinden oder sogar sterben konnten.“[3]
[3] „Andererseits sind die Spiriti in der neugriechischen Schrift ein gutes Beispiel für Distinktionen, die in der Schrift gemacht werden, ohne daß ihnen irgendwelche Erscheinungen in der gesprochenen Sprache entsprächen.“[4]

Redewendungen:
[1] Spiritus Sanctus
[1] Spiritus Rector
[1] Spiritus familiaris

Wortbildungen:
[1] spirituell, Spiritual, Spiritismus, Spiritist
[2] Brennspiritus, spirituos, Spirituosen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1–3] Wikipedia-Artikel „Spiritus
[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Spiritus
[2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Spiritus
[1, 2] canoonet „Spiritus
[2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonSpiritus
[3] Helmut Glück (Hrsg.), unter Mitarbeit von Friederike Schmöe: Metzler Lexikon Sprache. Dritte, neubearbeitete Auflage, Stichwort: „Spiritus“. Metzler, Stuttgart/ Weimar 2005. ISBN 978-3-476-02056-7.

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Spiritus“, Seite 867.
  2. Daniel Kehlmann: Die Vermessung der Welt. 4. Auflage. Rowohlt, Reinbek bei Hamburg 2005, ISBN 3498035282, Seite 75
  3. David Whitehouse: Die Reise mit der gestohlenen Bibliothek. Tropen, Stuttgart 2015 (übersetzt von Dorothee Merkel), ISBN 978-3-608-50148-3, Zitat Seite 93.
  4. Florian Coulmas: Über Schrift. Suhrkamp, Frankfurt/Main 1982, Seite 41. ISBN 3-518-07978-6.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Sprit