Spieltrieb

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Spieltrieb (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Spieltrieb

die Spieltriebe

Genitiv des Spieltriebes
des Spieltriebs

der Spieltriebe

Dativ dem Spieltrieb
dem Spieltriebe

den Spieltrieben

Akkusativ den Spieltrieb

die Spieltriebe

Worttrennung:
Spiel·trieb, Plural: Spiel·trie·be

Aussprache:
IPA: [ˈʃpiːlˌtʁiːp]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:
[1] naturgegebene Lust, Antrieb zu spielerischer Betätigung

Herkunft:
Determinativkompositum aus den Substantiven Spiel und Trieb

Oberbegriffe:
[1] Trieb

Beispiele:
[1] „Ein dritter Impuls für die Befreiung des Spieltriebs ging von Berthold Otto aus.“[1]
[1] „So ist mit dem Spieltrieb das merkwürdige Faktum eines Triebes gegeben, der aus sich heraus keine Befriedigung will.“[2]
[1] „Der Spieltrieb kann so mächtig werden, dass er Suchtform annimmt und zu Exzessen führt.“[3]
[1] War es ein blind machender Spieltrieb, der die Banken ins Verderben getrieben hat?[4]
[1] „Viele Schulen haben die Minipropeller verboten, weil die Kinder ihren Spieltrieb nicht mehr im Griff hatten.“[5]
[1] „Unternehmen wollen den Spieltrieb nun nutzen und die Aufmerksamkeit ihrer Mitarbeiter auf Tätigkeiten lenken, die Erträge einbringen.“[6]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Spieltrieb
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Spieltrieb
[1] Duden online „Spieltrieb
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Spieltrieb
[1] The Free Dictionary „Spieltrieb
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonSpieltrieb
[*] canoonet „Spieltrieb

Quellen:

  1. Hans Scheuerl: Das Spiel. Beltz, Weinheim-Basel 1979, ISBN 3-4075-0089-0, Seite 21.
  2. Hans Scheuerl: Das Spiel. Beltz, Weinheim-Basel 1979, ISBN 3-4075-0089-0, Seite 76.
  3. Siegbert A. Warwitz, Anita Rudolf: Vom Sinn des Spielens. Reflexionen und Spielideen. Schneider, Baltmannsweiler 2016, ISBN 978-3-8340-1664-5, Seite 14.
  4. Medienkonkurrenzen um 2000: Affekte, Finanzkrisen und Geschlechtermythen, Nadja Urbani. Abgerufen am 15. November 2015.
  5. Nina Piatscheck: Auf dem Friedhof der Spinner. In: Zeit Online. 4. Dezember 2017, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 14. Mai 2018).
  6. Anja Reiter: Wollen die nur spielen?. In: Zeit Online. 23. Dezember 2014, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 14. Mai 2018).