Spielgestaltung

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Spielgestaltung (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Spielgestaltung

die Spielgestaltungen

Genitiv der Spielgestaltung

der Spielgestaltungen

Dativ der Spielgestaltung

den Spielgestaltungen

Akkusativ die Spielgestaltung

die Spielgestaltungen

Worttrennung:
Spiel·ge·stal·tung, Plural: Spiel·ge·stal·tun·gen

Aussprache:
IPA: [ˈʃpiːlɡəˌʃtaltʊŋ]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:
[1] aktive Einflussnahme auf die Abläufe eines Spiels

Herkunft:
Determinativkompositum aus den Substantiven Spiel und Gestaltung

Oberbegriffe:
[1] Gestaltung

Beispiele:
[1] „Bei Bewegungsspielen, die als weitgehend offene Handlungssituationen arrangiert werden, haben zahlreiche unterschiedliche Elemente für die Spielgestaltung Bedeutung.“[1]
[1] Hochschullehrer können von dem reichlichen Material für ihre Lehrveranstaltungen profitieren, Ansatzpunkte für kritische Auseinandersetzungen mit dem Phänomen Spiel finden und Hinweise für Spielanalysen und praktische Spielgestaltungen entnehmen.“[2]
[1] „Ist dies nun der neue Weg, daß die persönliche Spielgestaltung zunächst völlig zurückgestellt wird, wohldurchdachte Spielkonzepte ständig praktiziert werden und erst nach deren Festigung und Stabilisierung persönliche Noten und Varianten erlaubt werden, die endlich zu einem Spiel führen, welches die Attribute planvoll und ideenreich verdient?“[3]
[1] „Die Ingolstädter taten sich bei der Spielgestaltung extrem schwer, auch die Systemumstellung hin zu einem 4-2-3-1 mit Pascal Groß im offensiven Mittelfeld und Lukas Hinterseer als Stoßstürmer fruchtete zunächst nicht.“[4]
[1] „Sandhausen überließ den Pfälzern mit zunehmender Dauer die Spielgestaltung und konzentrierte sich auf die Abwehrarbeit.“[5]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Spielgestaltung
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Spielgestaltung
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonSpielgestaltung

Quellen:

  1. Andreas Brinckmann, Uwe Treeß: Bewegungsspiele. Rowohlt, Reinbek 1980, ISBN 3-4991-7043-4, Seite 205.
  2. Siegbert A. Warwitz, Anita Rudolf: Vom Sinn des Spielens. Reflexionen und Spielideen. Schneider, Baltmannsweiler 2016, ISBN 978-3-8340-1664-5, Seite 2.
  3. Heinz Perleberg: Disziplin macht Siege möglich. In: Zeit Online. 12. Oktober 1973, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 23. Dezember 2018).
  4. dpa: Ingolstadts Talfahrt geht weiter: 0:2 gegen Augsburg. In: Zeit Online. 5. November 2016, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 23. Dezember 2018).
  5. sid: 1:0 gegen Sandhausen: Kaiserslautern hält Anschluss zu den Aufstiegsplätzen. In: Zeit Online. 21. Dezember 2014, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 23. Dezember 2018).