Spielgerät

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Spielgerät (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Spielgerät

die Spielgeräte

Genitiv des Spielgerätes
des Spielgeräts

der Spielgeräte

Dativ dem Spielgerät
dem Spielgeräte

den Spielgeräten

Akkusativ das Spielgerät

die Spielgeräte

Worttrennung:

Spiel·ge·rät, Plural: Spiel·ge·rä·te

Aussprache:

IPA: [ˈʃpiːlɡəˌʁɛːt]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Spielgerät (Info)

Bedeutungen:

[1] fest installierte Einrichtung auf einem Spielplatz, in einer Sporthalle, einer Fußgängerzone oder dergleichen als Spielmöglichkeit für Kinder
[2] beweglicher Gegenstand, der für das Spielen bestimmter Sportarten benötigt wird

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Stamm des Verbs spielen und Gerät

Synonyme:

[1, 2] Sportgerät

Sinnverwandte Wörter:

[2] Spielmittel, Spielzeug

Oberbegriffe:

[1] Einrichtung, Gerät

Unterbegriffe:

[2] Ball, Basketball, Football, Federball, Fußball, Tischtennisball, Tennisball

Beispiele:

[1] „Wir gingen auch in den großen und hellen Innenhof, wo es noch immer Spielgeräte für Kinder gab.“[1]
[1] „Wer sich jedoch eine Basiskompetenz im Spielen angeeignet hat, gerät auch an scheinbar spielfeindlichen, anregungsarmen Orten, auch ohne jegliches Spielgerät, auch ohne Mitspieler, nicht in Verlegenheit, zu sinnvollem Spiel zu finden.“[2]
[1] „An allen Wänden stehen und hängen Fernsehapparate, Musikautomaten und Spielgeräte.“[3]
[1] „Unbekannte hatten auf einem Spielgerät ein Hakenkreuz und die Worte ‚Los, Donald’ hinterlassen.“[4]
[1] „Die Frage beschäftige alle, sagt Maike Lohse und erzählt ein Beispiel aus dem Schulalltag: Jemand hatte Spielgeräte zerstört.“[5]
[2] „Mit Blick auf das Fußballspielen kann man die Vorstellung von der Spielidee etwa so umschreiben: Es gibt ein Spielgerät (den Ball), das mit dem Fuß oder mit anderen Körperteilen außer Armen und Händen in ein Ziel (das Tor) befördert werden soll.“[6]
[2] „Die Wahl des Spielgeräts, der Spieltechnik, der Spielfeldgröße, der Spielerzahl, der Geräteanzahl, des Spielziels bestimmt wesentlich das Anspruchsniveau des Spiels.“[7]
[2] „Das Spielgerät kam indes zurück zum überzeugenden Bentaleb, der Huntelaar vor dessen Treffer mit einem tollen Pass in den freien Raum mustergültig bediente.“[8]
[2] „Rollt etwa ein zweiter Ball aufs Spielfeld, helfen sie der Technik bei der Entscheidung, welches davon das eigentliche Spielgerät ist.“[9]
[2] „In der 28. Minute hatte Hannovers Kenan Karaman den Ball an die Unterkante der Latte geköpft, von dort war das Spielgerät auf den Boden, aber nicht hinter die Torlinie geprallt.“[10]

Wortbildungen:

Geldspielgerät

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Spielgerät
[*] Duden online „Spielgerät
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Spielgerät
[*] canoonet „Spielgerät
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSpielgerät
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Spielgerät
[*] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Spielgerät

Quellen:

  1. Hanns-Josef Ortheil: Die Berlinreise. Roman eines Nachgeborenen. Luchterhand, München 2014, ISBN 978-3-630-87430-2, Seite 274.
  2. Siegbert A. Warwitz, Anita Rudolf: Vom Sinn des Spielens. Reflexionen und Spielideen. Schneider, Baltmannsweiler 2016, ISBN 978-3-8340-1664-5, Seite 162.
  3. Wilhelm Genazino: Die Liebesblödigkeit. Carl Hanser Verlag, München, Wien 2005, Seite 169.
  4. dpa: Adam Horovitz rügt Donald Trump. In: Zeit Online. 21. November 2016, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 3. Juli 2019).
  5. Christine Brinck: Abendland, mal anders. In: Zeit Online. 20. Dezember 2016, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 3. Juli 2019).
  6. Bielefelder Sportpädagogen: Methoden im Sportunterricht. Hofmann, Schorndorf 1998, ISBN 3-7780-4963-1, Seiten= 138/139.
  7. Siegbert A. Warwitz, Anita Rudolf: Vom Sinn des Spielens. Reflexionen und Spielideen. Schneider, Baltmannsweiler 2016, ISBN 978-3-8340-1664-5, Seite 165.
  8. dpa: Schalke nach 1:3 gegen furiose Kölner weiter ohne Punkt. In: Zeit Online. 21. September 2016, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 3. Juli 2019).
  9. dpa: Tore künftig zweifelsfrei - Ruf nach Videobeweis spaltet. In: Zeit Online. 5. August 2015, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 3. Juli 2019).
  10. dpa: Klare Bayern-Botschaft - Tuchel hat Gänsehaut nach 4:0. In: Zeit Online. 16. August 2015, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 3. Juli 2019).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Abspielgerät