Spielgedanke

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Spielgedanke (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Spielgedanke

die Spielgedanken

Genitiv des Spielgedanken

der Spielgedanken

Dativ dem Spielgedanken

den Spielgedanken

Akkusativ den Spielgedanken

die Spielgedanken

Worttrennung:

Spiel·ge·dan·ke, Plural: Spiel·ge·dan·ken

Aussprache:

IPA: [ˈʃpiːlɡəˌdaŋkə]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Merkmal eines Spiels, das die Sinngebung bzw. Spielabsicht ausdrückt, oft ersichtlich aus der Spielbezeichnung, dem Namen des Spiels

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Spiel und Gedanke

Sinnverwandte Wörter:

[1] Spielidee

Oberbegriffe:

[1] Spiel

Beispiele:

[1] „Es scheint einfach dem Spielgedanken angemessener zu sein als die pathetische Ausweitung auf einen Riesenraum, der nicht gebraucht wird.“[1]
[1] „Selbst berühmte Namen in der Ökoszene […] schützen nicht davor, daß bei der Umsetzung eines hochaktuellen und ökologischen Grundgedankens […] in ein Lernspiel der Spielgedanke allzu stark zugunsten der Lernabsicht zurückgedrängt wird.“[2]
[1] „So kann beispielsweise der schlichte Spielgedanke ‚Ball über die Schnur’ schon von Kleinkindern und noch von älteren Senioren in der Wohnstube mit Luftballons realisiert werden.“[3]
[1] „Häme kann im Spielgedanken eines Spiels verankert sein und damit den Charakter eines Spiels bestimmen, wie etwa beim Schwarzer-Peter-Spiel.“[4]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Spielgedanke
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonSpielgedanke
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Spielgedanke

Quellen:

  1. Jürgen Isberg: Die Legende vom Deutschen Spiel. In: Zeit Online. 5. April 1963, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 26. April 2018).
  2. Luis Erler, Rainer Lachmann, Herbert Selg: Spiel. Spiel und Spielmittel im Blickpunkt. Nostheide, Bamberg 1988, ISBN 3-922926-20-7, Seite 60.
  3. Siegbert A. Warwitz, Anita Rudolf: Vom Sinn des Spielens. Reflexionen und Spielideen. Schneider, Baltmannsweiler 2016, ISBN 978-3-8340-1664-5, Seite 1.
  4. Siegbert A. Warwitz, Anita Rudolf: Vom Sinn des Spielens. Reflexionen und Spielideen. Schneider, Baltmannsweiler 2016, ISBN 978-3-8340-1664-5, Seite 153.