Spielerin

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Spielerin (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Spielerin

die Spielerinnen

Genitiv der Spielerin

der Spielerinnen

Dativ der Spielerin

den Spielerinnen

Akkusativ die Spielerin

die Spielerinnen

Worttrennung:

Spie·le·rin, Plural: Spie·le·rin·nen

Aussprache:

IPA: [ˈʃpiːləʁɪn]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Spielerin (Info)

Bedeutungen:

[1] weibliche Person, die in einem Ballsport gegen jemand anderen oder eine andere Mannschaft antritt; des Weiteren eine Frau, die an einem Brett-, Würfel, Kartenspiel oder einem ähnlichen Gesellschaftsspiel teilnimmt.
[2] weibliche Person, die an einem Glücksspiel teilnimmt; im engeren Sinne: weibliche Person, die leidenschaftlich um Geld spielt
[3] weibliche Person, die ein Musikinstrument spielt

Synonyme:

[1] Mitspielerin, Teilnehmerin
[2] Zockerin
[3] Instrumentalistin

Männliche Wortformen:

[1–3] Spieler

Oberbegriffe:

[1–3] Frau

Unterbegriffe:

[1] Feldspielerin, Abwehrspielerin, Ersatzspielerin, Mittelfeldspielerin, Stammspielerin, Stürmerin
[1] Basketballspielerin, Fußballspielerin, Schachspielerin, Tennisspielerin etc.
[3] Flötenspielerin, Geigenspielerin, Harfenspielerin, Klavierspielerin, Orgelspielerin, Pianospielerin, Trompetenspielerin, Zitherspielerin

Beispiele:

[1] Eine Damenfußballmannschaft hat elf Spielerinnen.
[1] „Die Pleite gegen Recklinghausen hat die FC-Spielerinnen wachgerüttelt.“[1]
[2] Die Spielerin verspielte Haus und Hof.
[3] „Beide sind exzellente Virtuosen ohne Scheu vor Abenteuern und damit bestens geeignet für diesen von Stone als Geister- Karaoke betitelten Spielprozess, bei dem die Spielerinnen mit ihren traditionellen Saiteninstrumenten weniger auf das Spiel ihrer Partner reagieren, als auf eine CD mit Einspielungen, die vom Publikum nicht gehört werden kann und über Kopfhörer als unsichtbare Anregung dient.“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

beste Spielerin, erfahrene Spielerin, junge Spielerin, wertvollste Spielerin

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 25. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2009, ISBN 978-3-411-04015-5, „Spielerin“, Seite 1005
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Spielerin
[1–3] canoonet „Spielerin
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSpielerin

Quellen:

  1. Kölner Stadt-Anzeiger: FC-Damen zeigen ihr Spielpotenzial. Abgerufen am 22. Februar 2019. Seite
  2. Der Tagesspiegel: Peking-Oper aus dem Laptop, In: Der Tagesspiegel. 29.01.2003