Speiseröhre

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Speiseröhre (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Speiseröhre

die Speiseröhren

Genitiv der Speiseröhre

der Speiseröhren

Dativ der Speiseröhre

den Speiseröhren

Akkusativ die Speiseröhre

die Speiseröhren

[1] die Speiseröhre

Worttrennung:

Spei·se·röh·re, Plural: Spei·se·röh·ren

Aussprache:

IPA: [ˈʃpaɪ̯zəˌʁøːʁə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Speiseröhre (Info)

Bedeutungen:

[1] Anatomie, Medizin: hohles, aus Muskeln bestehendes, mit einer Schleimhaut ausgekleidetes Verbindungsstück zwischen dem Rachenraum und dem Magen, das dem Transport der Nahrung in den Magen dient

Herkunft:

Determinativkompositum von Speise und Röhre

Synonyme:

[1] Ösophagus

Oberbegriffe:

Verdauungsorgan, Verdauungstrakt

Beispiele:

[1] Beim Verschlucken geraten Nahrungsteile anstatt in die Speiseröhre in die Luftröhre.
[1] „Die Untersuchung eignet sich gut, um das Herz quasi von hinten durch die Speiseröhre hindurch zubetrachten.“[1]
[1] „Die Perser wollen jetzt mit borsäurefreier Ware einspringen, und für Kaviar ist wieder grünes Licht in der bundesdeutschen Speiseröhre.“[2]

Wortbildungen:

Speiseröhrenentzündung, Speiseröhrenkrampf, Speiseröhrenkrebs

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Speiseröhre
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Speiseröhre
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Speiseröhre
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Speiseröhre
[1] The Free Dictionary „Speiseröhre
[1] Duden online „Speiseröhre
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSpeiseröhre

Quellen:

  1. Adrian C. Borges: Die Diagnose. In: Stern. Nummer Heft 7, 2017, Seite 108.
  2. Loriot (Verfasser); Susanne von Bülow, Peter Geyer, OA Krimmel (Herausgeber): Der ganz offene Brief. Hoffmann und Campe, Hamburg 2014, ISBN 978-3-455-40514-9, Seite 183.