Sonntagmorgen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Sonntagmorgen (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Sonntagmorgen

die Sonntagmorgen

Genitiv des Sonntagmorgens

der Sonntagmorgen

Dativ dem Sonntagmorgen

den Sonntagmorgen

Akkusativ den Sonntagmorgen

die Sonntagmorgen

Worttrennung:

Sonn·tag·mor·gen, Plural: Sonn·tag·mor·gen

Aussprache:

IPA: [ˈzɔntaːkˌmɔʁɡn̩]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] der Morgen eines Sonntages

Herkunft:

Determinativkompositum (Zusammensetzung) aus dem Substantiv Sonntag und dem Substantiv Morgen

Gegenwörter:

[1] andere Morgen: Dienstagmorgen, Donnerstagmorgen, Freitagmorgen, Mittwochmorgen, Montagmorgen, Samstagmorgen, Sonnabendmorgen
[1] andere Tageszeiten am Sonntag: Sonntagabend, Sonntagmittag, Sonntagnachmittag, Sonntagnacht, Sonntagvormittag

Oberbegriffe:

[1] Morgen, Tageszeit

Beispiele:

[1] Sonntagmorgen bleiben wir gern lange im Bett liegen.
[1] Zum Glück gibt es auch an Sonntagmorgen frische Brötchen.
[1] „Doch an diesem Sonntagmorgen stand eine Tür offen.“[1]
[1] „An einem Sonntagmorgen gegen 1.45 Uhr muss er über das Geländer der Brücke gewuchtet worden sein.“[2]
[1] „Es war ein Sonntagmorgen und viel zu früh.“[3]
[1] „Ein Sonntagmorgen, wie er sein soll: Die Nacht blieb ruhig; mit dem gesättigten Kind im Arm kehre ich aus der Brennerei zurück.“[4]

Wortbildungen:

sonntagmorgens

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Sonntagmorgen
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Sonntagmorgen
[*] canoonet „Sonntagmorgen
[*] The Free Dictionary „Sonntagmorgen
[1] Duden online „Sonntagmorgen
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSonntagmorgen

Quellen:

  1. Wolfgang Büscher: Ein Frühling in Jerusalem. Rowohlt Berlin Verlag, Berlin 2014, ISBN 978-3-87134-784-9, Seite 192.
  2. Ingrid Eißele, Isabel Stettin: Wer tut so etwas - und warum?. In: Stern. Nummer Heft 7, 2017, Seite 96-98, Zitat Seite 97.
  3. Markus Maria Weber: Ein Coffee to go in Togo. Ein Fahrrad, 26 Länder und jede Menge Kaffee. 2. Auflage. Conbook Medien, Meerbusch 2016, ISBN 978-3-95889-138-8, Seite 63.
  4. Christian Graf von Krockow: Die Stunde der Frauen. Bericht Pommern 1944 bis 1947. Nach einer Erzählung von Libussa Fritz-Krockow. 11. Auflage. Deutsche Verlags-Anstalt, Stuttgart/München 2000, ISBN 3-421-06396-6, Seite 124. Erstauflage 1988.