Sippenname

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Sippenname (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Sippenname

die Sippennamen

Genitiv des Sippennamens

der Sippennamen

Dativ dem Sippennamen

den Sippennamen

Akkusativ den Sippennamen

die Sippennamen

Worttrennung:
Sip·pen·na·me, Plural: Sip·pen·na·men

Aussprache:
IPA: [ˈzɪpn̩ˌnaːmə]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:
[1] Namenszusatz für eine Person, den sie aufgrund der Zugehörigkeit zu einer Sippe erhält, wobei der Begriff Sitte in diesem Zusammenhang nicht einheitlich definiert ist

Herkunft:
Determinativkompositum aus Sippe und Name mit dem Fugenelement -n

Oberbegriffe:
[1] Eigenname, Name

Beispiele:
[1] „Neben den Vatername konnte eine Person besonders durch den Sippennamen näher bestimmt werden.“[1]
[1] „Auch in den Städten begannen nun die Stadtbürger, Familiennamen und Sippennamen anzunehmen; diese Namen bezogen sich häufig auf Berufe, Tätigkeiten und Regionen.“[2]
[1] „Dass unsere Ortsnamen vielfach nichts weiter als Sippennamen sind, ist eine altbekannte durch die Sprachwissenschaft langst erhärtete Tatsache.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Wikipedia-Artikel „Sippenname
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Sippenname

Quellen:

  1. Wilhelm Schmidt: Deutsche Sprachkunde. 8. Auflage. IFB Verlag, Paderborn 2008, ISBN 9783931263775, Seite 265.
  2. Anton Grabner-Haider/Johann Maier/Karl Prenner: Kulturgeschichte des späten Mittelalters. Vandenhoeck & Ruprecht, 2012, ISBN 978-3-525-53038-2, Seite 53 (zitiert nach Google Books)
  3. Hermann Hirt: Die Indogermanen. 1. Auflage. Salzwasser Verlag, Paderborn 2012, ISBN 978-3-8460-0489-0, Seite 649 (zitiert nach Google Books)