Silberbraut

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Silberbraut (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Silberbraut

die Silberbräute

Genitiv der Silberbraut

der Silberbräute

Dativ der Silberbraut

den Silberbräuten

Akkusativ die Silberbraut

die Silberbräute

Worttrennung:

Sil·ber·braut, Plural: Sil·ber·bräu·te

Aussprache:

IPA: [ˈzɪlbɐˌbʁaʊ̯t]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Silberbraut (Info)

Bedeutungen:

[1] verheiratete Frau am fünfundzwanzigsten Jahrestag ihrer Hochzeit (Silberhochzeit)

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Silber und Braut

Männliche Wortformen:

[1] Silberbräutigam

Oberbegriffe:

[1] Braut

Beispiele:

[1] „An ihrem Ehrentag sollten die »Silberbraut« und der »Silberbräutigam« […] nicht mit den Vorbereitungen der Festlichkeit belastet sein.“[1]
[1] „[…] Die Silberbräute von einst [wären] nach einem mehr oder weniger lustigen Eheleben und als Mütter oft schon erwachsener Kinder nicht auf die Idee gekommen, sich [zur Eheerneuerung] in ein weißes Kleid zu quetschen.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Silberbraut
[*] canoonet „Silberbraut
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Silberbraut
[1] Duden online „Silberbraut
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSilberbraut
[1] wissen.de – Wörterbuch „Silberbraut
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Silberbraut

Quellen:

  1. Gabriele Giesder: Gutes Benehmen. Sicher in allen Lebenslagen. Econ-Taschenbuch-Verlag, Düsseldorf 1991 [1986], ISBN 978-3-612-20218-5, S. 126 (zitiert nach Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Silberbraut“).
  2. Kathrin Spoerr: Hannlore Kraft in den Fußspuren von Heidi Klum. In: Welt Online. 12. Oktober 2012, ISSN 0173-8437 (URL, abgerufen am 16. Februar 2019).