Siegelbewahrer

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Siegelbewahrer (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Siegelbewahrer die Siegelbewahrer
Genitiv des Siegelbewahrers der Siegelbewahrer
Dativ dem Siegelbewahrer den Siegelbewahrern
Akkusativ den Siegelbewahrer die Siegelbewahrer

Worttrennung:

Sie·gel·be·wah·rer, Plural: Sie·gel·be·wah·rer

Aussprache:

IPA: [ˈziːɡl̩bəˌvaːʁɐ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Siegelbewahrer (Info)

Bedeutungen:

[1] Beamter, der mindestens ein wichtiges Siegel aufbewahrt

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus den Substantiven Siegel und Bewahrer

Weibliche Wortformen:

[1] Siegelbewahrerin

Unterbegriffe:

[1] Großsiegelbewahrer, Lordsiegelbewahrer

Beispiele:

[1] „Siegelbewahrer (Sigilli custos), in manchen Staaten Titel des Ministers, dem die Aufbewahrung der Staats- und Regentensiegel und die Untersiegelung der Staatsurkunden anvertraut ist.“[1]
[1] „Er war der Siegelbewahrer des Archivs, dem die geheimen Protokolle anvertraut waren.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Siegelbewahrer
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Siegelbewahrer
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSiegelbewahrer
[1] Duden online „Siegelbewahrer
[1] Wahrig Großes Wörterbuch der deutschen Sprache „Siegelbewahrer“ auf wissen.de
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Siegelbewahrer

Quellen:

  1. Siegelbewahrer www.zeno.org, abgerufen am 25. Oktober 2013
  2. Hermann Kasack: Die Stadt hinter dem Strom. Roman. Suhrkamp, Frankfurt am Main 1996, ISBN 3-518-39061-9, Seite 140. Entstanden in der Zeit 1942 – 1946.