Seitenarm

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch

Seitenarm (Deutsch)[Bearbeiten]

Dieser Eintrag oder Abschnitt bedarf einer Erweiterung. Wenn du Lust hast, beteilige dich daran und entferne diesen Baustein, sobald du den Eintrag ausgebaut hast. Bitte halte dich dabei aber an unsere Formatvorlage!

Folgendes ist zu erweitern: 3 Zitate für Bedeutung 2

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Seitenarm die Seitenarme
Genitiv des Seitenarmes
des Seitenarms
der Seitenarme
Dativ dem Seitenarm
dem Seitenarme
den Seitenarmen
Akkusativ den Seitenarm die Seitenarme

Worttrennung:

Sei·ten·arm, Plural: Sei·ten·ar·me

Aussprache:

IPA: [ˈzaɪ̯tn̩ˌʔaʁm]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Seitenarm (Info)

Bedeutungen:

[1] Abzweigung/seitliche Fortsetzung eines fließenden Gewässers
[2] Angelsport, Fischerei: zusätzliche Abzweigung an der Schnur einer Angel zur Befestigung eines weiteren Schnur mit Haken

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Seite und Arm sowie dem Fugenelement -n

Synonyme:

[1] Nebenarm

Oberbegriffe:

[1] Arm

Beispiele:

[1] „Sein Becken mit Hunderten Nebenflüssen und Seitenarmen misst rund 3,5 Millionen Quadratkilometer – ein Gebiet größer als Indien.“[1]
[1] „Einmal im Jahr flutet die Woge die Ebenen, füllt Seen und tote Seitenarme, lässt staubige Weiden blühen und das Fährgeschäft florieren.“[2]
[2] „Am Comersee kennt man diese Seitenarme nicht sondern sich auf andere Weise […].“[3]
[2] „Je länger der Seitenarm, desto mehr Spielraum hat der Fisch beim Anbiss.“[4]

Übersetzungen[Bearbeiten]

[1] Wikipedia-Artikel „Seitenarm
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Seitenarm
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSeitenarm
[*] The Free Dictionary „Seitenarm
[1] Duden online „Seitenarm

Quellen:

  1. Jörg-Uwe Albig: Das Herz der Finsternis. In: GeoEpoche: Afrika 1415-1960. Nummer Heft 66, 2014, Seite 96-115, Zitat Seite 102.
  2. Michael Obert: Regenzauber. Auf dem Niger ins Innere Afrikas. 5. Auflage. Malik National Geographic, München 2010, ISBN 978-3-89405-249-2, Seite 202.
  3. Karl Heintz: Der Angelsport im Süßwasser. 5. Auflage. De Gruyter, Berlin u.a. 2019, ISBN 978-3-486-74735-5, Seite 198 (zitiert nach Google Books)
  4. Florian Läufer: Kosmos Praxishandbuch Angeln: Technik - Taktik - tolle Fänge. Stuttgart 2018, ISBN 978-3-440-16166-1, Seite 46 (zitiert nach Google Books)

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: amnestier, astreinem, Meisenart, saniertem