Seemeile

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Seemeile (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Seemeile

die Seemeilen

Genitiv der Seemeile

der Seemeilen

Dativ der Seemeile

den Seemeilen

Akkusativ die Seemeile

die Seemeilen

Worttrennung:

See·mei·le, Plural: See·mei·len

Aussprache:

IPA: [ˈzeːˌmaɪ̯lə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Seemeile (Info)

Bedeutungen:

[1] Längenmaß aus der Seefahrt: entspricht 1,852 Kilometer

Abkürzungen:

[1] sm

Herkunft:

Determinativkompositum aus (die) See und Meile

Oberbegriffe:

[1] Meile

Beispiele:

[1] 5 Seemeilen sind etwa 9 Kilometer.
[1] „Eine Stunde später machte der Rudergänger backbord voraus in einer Entfernung von sechs Seemeilen ein anderes Schiff aus, das westlichen Kurs steuerte, ihnen also in etwa entgegenkam.“[1]
[1] „In diesem Moment lagen unsere hintersten Schiffe zwei Seemeilen zurück, und der Kommodore drehte vor dem Wind und holte kreuzend auf dem anderen Gang auf.“[2]
[1] „U 96 war zu diesem Zeitpunkt etwa 230 Seemeilen nordöstlich des Geleitzuges, Lehmann-Willenbrock beschloss, die Verfolgung aufzunehmen und den Konvoi anzugreifen.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Seemeile
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Seemeile
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSeemeile
[1] Duden online „Seemeile
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Seemeile
[*] The Free Dictionary „Seemeile

Quellen:

  1. Eigel Wiese: Das Geisterschiff. Die Geschichte der Mary Celeste. Europa Verlag, Hamburg/Wien 2001, ISBN 3-203-75103-8, Seite 8.
  2. James Fenimore Cooper: Ned oder Ein Leben vor dem Mast. 3. Auflage. mareverlag, Hamburg 2017 (übersetzt von Alexander Pechmann), ISBN 978-3-86648-190-9, Seite 103. Englisches Original 1843.
  3. Yves Buchheim, unter Mitarbeit von Franz Kotteder: Buchheim. Künstler, Sammler, Despot: Das Leben meines Vaters. Heyne, München 2018, ISBN 978-3-453-20197-2, Seite 51.