Seehundfell

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Seehundfell (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Seehundfell

die Seehundfelle

Genitiv des Seehundfells
des Seehundfelles

der Seehundfelle

Dativ dem Seehundfell

den Seehundfellen

Akkusativ das Seehundfell

die Seehundfelle

Alternative Schreibweisen:

Seehundsfell

Worttrennung:

See·hund·fell, Plural: See·hund·fel·le

Aussprache:

IPA: [ˈzeːhʊntˌfɛl]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Seehundfell (Info)

Bedeutungen:

[1] (abgezogenes) Fell eines Seehundes

Herkunft:

[1] Determinativkompositum aus Seehund und Fell

Oberbegriffe:

[1] Tierfell, Fell

Beispiele:

[1] „Aus mehreren Stücken Lachshaut zusammengenähter Schuh mit Schaft aus Seehundfell. Der obere Rand ist mit blauem Baumwollstoff besetzt.“[1]
[1] „Wenn ich nur ein Seehundfell geraubt hätte, dann hätte mich das Eskimovolk sicherlich bestraft. Viel wertvoller ist es, die Frau als das größere Gut zu betrachten als das des Seehundfelles.“[2]
[1] „Der Preis von Häuten ist gegenwärtig beträchtlich niedriger als vor einigen Jahren, was wahrscheinlich auf die Aufhebung des Zolls auf Seehundfelle sowie die 1769 erteilte, zeitlich begrenzte Erlaubnis zur zollfreien Einfuhr von Häuten aus Irland und den Kolonien zurückgeht.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Seehundfell
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Seehundfell
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSeehundfell
[1] The Free Dictionary „Seehundfell

Quellen:

  1. Josef Kreiner, Hans-Dieter Ölschleger: Ainu. Jäger, Fischer und Sammler in Japans Norden. Ein Bestandskatalog der Sammlung des Rautenstrauch-Joest-Museums. Rautenstrauch-Joest-Museum/ Gesellschaft für Völkerkunde, Köln 1987, ISBN 978-3923158140, Seite 94
  2. Hieronymus Fenyvessy: Eine Reise um die Welt. Auszug aus dem Buch: Mein Traum wurde Wirklichkeit. Amerikanisch-Ungarischer Verlag, Köln - Detroit - Wien 1950, Seite 207
  3. Adam Smith: Untersuchung über Wesen und Ursachen des Reichtums der Völker. Mohr Siebeck, Tübingen 2012, ISBN 978-3161517228, Seite 287

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Hundefelles