Seegefecht

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Seegefecht (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Seegefecht

die Seegefechte

Genitiv des Seegefechtes
des Seegefechts

der Seegefechte

Dativ dem Seegefecht
dem Seegefechte

den Seegefechten

Akkusativ das Seegefecht

die Seegefechte

Worttrennung:

See·ge·fecht, Plural: See·ge·fech·te

Aussprache:

IPA: [ˈzeːɡəˌfɛçt]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Seegefecht (Info)

Bedeutungen:

[1] maritime Kriegsführung: ein Gefecht auf See

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven See und Gefecht

Sinnverwandte Wörter:

[1] Seekampf, Seeschlacht, Seetreffen

Gegenwörter:

[1] Landschlacht

Oberbegriffe:

[1] Gefecht

Beispiele:

[1] Das Seegefecht könnte entscheidend sein.
[1] „Er hatte noch nie ein Seegefecht mitgemacht und spürte, wie die Aufregung seinen Herzschlag beschleunigte.“[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Seeschlacht
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Seegefecht
[*] canoonet „Seegefecht
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Seegefecht
[1] Duden online „Seegefecht
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Seegefecht

Quellen:

  1. John Vermeulen: Zwischen Gott und der See. Roman über das Leben und Werk des Gerhard Mercator. Diogenes, Zürich 2005 (Originaltitel: Tussen God en de Zee, übersetzt von Hanni Ehlers), ISBN 3-257-86125-7, Seite 39 f.