Schwielensohler

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Schwielensohler (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Schwielensohler

die Schwielensohler

Genitiv des Schwielensohlers

der Schwielensohler

Dativ dem Schwielensohler

den Schwielensohlern

Akkusativ den Schwielensohler

die Schwielensohler

Worttrennung:

Schwie·len·soh·ler, Plural: Schwie·len·soh·ler

Aussprache:

IPA: [ˈʃviːlənˌzoːlɐ]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Zoologie: Mitglied der Unterordnung Tylopoda oder Schwielensohler der Säugetierfamilie der Kamele, die in die Untergruppen der Altweltkamele (Dromedar) und der Neuweltkamele (Lama, Vikunja) eingeteilt wird

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Schwiele und Sohler sowie dem Fugenelement -n

Synonyme:

[1] Tylopoda

Unterbegriffe:

[1] Altweltkamele, Neuweltkamele

Beispiele:

[1] „Um zu betonen, daß sie als erste amerikanische Markenzigarette amerikanische und türkische Tabaksorten mischte, hatte Joshua Reynolds den orientalischen Schwielensohler zum Markenzeichen und -namen erhoben.“[1]
[1] „Das Kamel hat seine Schuhsohlen direkt an den Füßen: Es ist ein so genannter Schwielensohler.[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Kamele“, dort auch der Unterbegriff „Schwielensohler“
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Schwielensohler“ (Korpusbelege)
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSchwielensohler
[1] Michael Schmitt (Herausgeber): Lexikon der Biologie. In 10 Bänden. 1. Auflage. Herder, Freiburg im Breisgau/Basel/Wien 1983–1992, DNB 550880577, Band 7, Seite 359, Artikel „Schwielensohler“ mit Verweis auf „Tylopoda“
[1] Michael Schmitt (Herausgeber): Lexikon der Biologie. In 10 Bänden. 1. Auflage. Herder, Freiburg im Breisgau/Basel/Wien 1983–1992, DNB 550880577, Band 8, Seite 278, Artikel „Tylopoda“ dort auch das synonyme „Schwielensohler“

Quellen:

  1. Hars, Wolfgang: Nichts ist unmöglich! Lexikon der Werbesprüche, München: Piper 2001 [1999], S. 198; zitiert nach: Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Schwielensohler
  2. www.br-online.de, gecrawlt am 24.12.2010; zitiert nach: Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSchwielensohler