Schulwörterbuch

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Schulwörterbuch (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Schulwörterbuch die Schulwörterbücher
Genitiv des Schulwörterbuchs
des Schulwörterbuches
der Schulwörterbücher
Dativ dem Schulwörterbuch
dem Schulwörterbuche
den Schulwörterbüchern
Akkusativ das Schulwörterbuch die Schulwörterbücher

Worttrennung:

Schul·wör·ter·buch, Plural: Schul·wör·ter·bü·cher

Aussprache:

IPA: [ˈʃuːlˌvœʁtɐbuːχ]
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] Linguistik: Wörterbuch, das für Zwecke des Unterrichts entwickelt wurde

Oberbegriffe:

[1] Wörterbuch, Schulbuch

Beispiele:

[1] Ein Schulwörterbuch bringt den Wortschatz der eigenen oder einer Fremdsprache in der Auswahl und Aufbereitung, die für den Unterricht benötigt wird.
[1] „Das vorliegende Buch ist zum Teil ein Auszug aus dem Stowasserschen Schul- und Handwörterbuche und beruht als solcher auf den Vorarbeiten zu dessen vierter Auflage.“[1]
[1] „Doch auch unsere Schulwörterbücher reichen für die immer weitere Kreise ziehenden Schulbedürfnisse nicht aus...“[2]
[1] „2003 wurde das Schulwörterbuch als eigenständiges Projekt abgetrennt (Deutsch-niedersorbisches Schulwörterbuch; geplanter Umfang: ca. 10.000 Stichwörter).“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Wörterbuch#Wörterbuch – Sachwörterbuch – enzyklopädisches Wörterbuch

Quellen:

  1. Der kleine Stowasser. Lateinisch-deutsches Schulwörterbuch, bearbeitet von Michael Petschenig. Einleitung und Etymologie von Franz Skutsch. G. Freytag Verlag, München 1957. Zitat: Vorwort. Gesperrt gedruckt: Stowasser.
  2. Wilhelm Gemoll: Griechisch-deutsches Schul- und Handwörterbuch. Sechste Auflage durchgesehen und erweitert von Karl Vretska. G. Freytag Verlag/ Hölder-Pichler-Tempsky, München/Wien 1957. Zitat: S. III, Vorwort.
  3. Deutsch-niedersorbisches Wörterbuch (DNW) – Druck- und Internetversion

Ähnliche Wörter: