Schlosser

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Schlosser (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Schlosser die Schlosser
Genitiv des Schlossers der Schlosser
Dativ dem Schlosser den Schlossern
Akkusativ den Schlosser die Schlosser
[1] Schlosser bei der Arbeit

Nicht mehr gültige Schreibweisen:

Schloßer

Worttrennung:

Schlos·ser, Plural: Schlos·ser

Aussprache:

IPA: [ˈʃlɔsɐ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Schlosser (Info)
Reime: -ɔsɐ

Bedeutungen:

[1] Handwerker oder Industriearbeiter, der Metall und Kunststoff ver- oder bearbeitet oder Gegenstände repariert, montiert oder instand hält

Herkunft:

[1] mittelhochdeutsch sloʒʒer,[1] belegt seit dem 13. Jahrhundert[2]

Sinnverwandte Wörter:

[1] Mechaniker, Metallbauer

Gegenwörter:

[1] Schmied

Weibliche Wortformen:

[1] Schlosserin

Oberbegriffe:

[1] Industriearbeiter, Handwerker

Unterbegriffe:

[1] Autoschlosser, Bauschlosser, Blechschlosser, Betriebsschlosser, Feinschlosser, Kfz-Schlosser, Kraftfahrzeugschlosser, Kunstschlosser, Kunststoffschlosser, Landmaschinenschlosser, Maschinenschlosser, Schiffsschlosser, Stahlbauschlosser, Werkzeugschlosser

Beispiele:

[1] Der Industrieberuf Schlosser erfordert eine dreieinhalbjährige Ausbildungszeit.
[1] Schlosser ist eine allgemeine Bezeichnung für verschiedene Handwerksberufe.
[1] „Der Beruf des Schlossers ist seit dem 14. Jh. belegt und gehört dem Stand der Kleinschmiede an.“[3]
[1] „Im Mai 1945 begann der 14-jährige Horst in Hindenburg eine Lehre als Schlosser: In der Schlosserei von Maksymilian Fiszer lernte er die harte Arbeit kennen.“[4]

Wortbildungen:

[1] schlossern
[1] Schlosserarbeit, Schlosserberuf, Schlosserblech, Schlosserei, Schlosserfeder, Schlosserfirma, Schlossergeselle, Schlossergesellin, Schlosserhandwerk, Schlosserhelfer, Schlosserinnung, Schlosserlehrling, Schlossermeister, Schlosserwerkstatt

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Schlosser
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Schlosser“.
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Schlosser
[1] canoo.net „Schlosser
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonSchlosser
[1] Duden online „Schlosser

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „Schloss“
  2. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Schlosser“, Seite 811.
  3. Mittelalterliche Metallberufe www.leben-im-mittelalter.net, abgerufen am 23. Oktober 2014
  4. Angela Bajorek: Wer fast nichts braucht, hat alles. Janosch. Die Biographie. Ullstein, Berlin 2016, ISBN 978-3-550-08125-5, Seite 106. Polnisches Original 2015.

Substantiv, m, f, Nachname[Bearbeiten]

Singular m Singular f Plural 1 Plural 2
Nominativ der Schlosser
(Schlosser)
die Schlosser
(Schlosser)
die Schlossers die Schlosser
Genitiv des Schlosser
des Schlossers
(Schlossers)
der Schlosser
(Schlosser)
der Schlossers der Schlosser
Dativ dem Schlosser
(Schlosser)
der Schlosser
(Schlosser)
den Schlossers den Schlosser
Akkusativ den Schlosser
(Schlosser)
die Schlosser
(Schlosser)
die Schlossers die Schlosser
siehe auch: Grammatik der deutschen Namen

Anmerkung:

Der mündliche, umgangssprachliche Gebrauch des Artikels bei Nachnamen ist nicht einheitlich. Norddeutsch gebraucht man tendenziell keinen Artikel, mitteldeutsch ist der Gebrauch uneinheitlich, in süddeutschen, österreichischen und schweizerischen Idiomen wird der Artikel tendenziell gebraucht.
Für den Fall des Artikelgebrauches gilt: der „Schlosser“ – für männliche Einzelpersonen, die „Schlosser“ im Singular – für weibliche Einzelpersonen; ein und/oder eine „Schlosser“ für einen und/oder eine Angehörige aus der Familie „Schlosser“ und/oder der Gruppe der Namenträger. Die im Plural gilt für die Familie und/oder alle Namenträger gleichen Namens. Der schriftliche, standardsprachliche Gebrauch bei Nachnamen ist prinzipiell ohne Artikel.

Worttrennung:

Schlos·ser, Plural: Schlos·sers

Aussprache:

IPA: [ˈʃlɔsɐ]
Hörbeispiele:
Reime: -ɔsɐ

Bedeutungen:

[1] deutscher Familienname

Beispiele:

[1] Max Schlosser, der Sohn von Paul Schlosser, ist ein guter Tennisspieler und macht seinem Nachnahme wenig Ehre.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Schlosser
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonSchlosser

Quellen:

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Schloss, Schosser, Schlossherr