Schließblech

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Schließblech (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Schließblech

die Schließbleche

Genitiv des Schließbleches
des Schließblechs

der Schließbleche

Dativ dem Schließblech
dem Schließbleche

den Schließblechen

Akkusativ das Schließblech

die Schließbleche

[1] Schließblech vor der Montage

Alternative Schreibweisen:

Schweiz und Liechtenstein: Schliessblech

Worttrennung:

Schließ·blech, Plural: Schließ·ble·che

Aussprache:

IPA: [ˈʃliːsˌblɛç]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Schließblech (Info)

Bedeutungen:

[1] meist an der Zarge befestigtes Stahlblech mit Öffnungen für das Einrasten von Falle und Riegel eines Schlosses

Herkunft:

Determinativkompositum (Zusammensetzung) aus dem Stamm des Verbs schließen und dem Substantiv Blech

Oberbegriffe:

[1] Verschluss, Verschlussmechanismus, mechanische Vorrichtung

Beispiele:

[1] Der Riegel und die Falle werden in Ausnehmungen des Schließblechs, der Türzarge oder (meist bei älterer türinnenseitiger Montage, vgl. historisches Türschloss im Bild rechts) eines vorstehenden Schlossbügels an ihr geschoben.[1]
[1] Beim Angriff auf das Schließblech wird auf das Türblatt der zu öffnenden Tür eine so große Kraft ausgeübt, dass der Riegel und die Falle aus dem Schließblech herausgedrückt werden.[2]
[1] Bringt dagegen das Schließblech den Druckkräften mehr Widerstand entgegen als das Türblatt, so wird häufig das Türblatt zerstört.[2]
[1] Durch die Wucht wurden das Schließblech sowie die Blende aus dem Türstock gerissen und die Türe aufgeschleudert.[3]
[1] »Versuchen Sie erst mal, mit einer Kundenkarte den Schnapper aus dem Schließblech zu drücken«, rät Evelyn Kessler von der Verbraucherzentrale.[4]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] mit Attribut: ein verstärktes, verzinktes Schließblech

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Schließblech
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Schließblech
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Schließblech
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSchließblech
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Schließblech

Quellen:

  1. Wikipedia-Artikel „Türschloss“ (Stabilversion).
  2. 2,0 2,1 Christof Linde, Bernd Dittrich: Türöffnung - Forcible Entry (Fachwissen Feuerwehr). Hüthig Jehle Rehm, 2012, ISBN 9783609624099, Seite 68 (zitiert nach Google Books).
  3. APA: Explosion auf Toilette: Kärntner verletzt. In: DiePresse.com. 14. Oktober 2009, ISSN 1563-5449 (URL, abgerufen am 25. Juli 2015).
  4. Maren Wernecke: Studienbeginn; Die Tücken der ersten eigenen Wohnung. In: Zeit Online. 3. September 2010, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 25. Juli 2015).