Schlüpfer

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Schlüpfer (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Schlüpfer die Schlüpfer
Genitiv des Schlüpfers der Schlüpfer
Dativ dem Schlüpfer den Schlüpfern
Akkusativ den Schlüpfer die Schlüpfer
[1] Schlüpfer
[1] Schlüpfer

Worttrennung:

Schlüp·fer, Plural: Schlüp·fer

Aussprache:

IPA: [ˈʃlʏp͡fɐ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Schlüpfer (Info)
Reime: -ʏp͡fɐ

Bedeutungen:

[1] Kleidung: Unterhose für Damen
[2] Kleidung, allgemein: Kleidungsstück, in das man rasch hineinschlüpfen kann wie Sweater (Pullover) oder Slipon (weiter Herrenmantel), oder die Schlupfhose für Damen oder auch bequeme Hausschuhe, Pulswärmer und Kniewärmer

Herkunft:

Das Wort ist seit dem 17. Jahrhundert belegt; heutige Bedeutung 20. Jahrhundert.[1]
Ableitung zum Stamm des Verbs schlüpfen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -er

Synonyme:

[1] Höschen, Damenunterhose

Oberbegriffe:

[1] Unterhose, Damenunterwäsche, Dessous, Unterwäsche, Wäsche

Unterbegriffe:

[1] Slip, Tangaslip

Beispiele:

[1] Sie zieht sich einen Schlüpfer an.
[1] „Wir machten den Vorschlag, sie solle es ausziehen, was sie tat, wobei sie eine tolle Figur enthüllte, durch reinseidene Strümpfe, einen Büstenhalter und einen blauen Schlüpfer verschönt.“[2]
[1] „Das Kleid rutschte hoch und ließ den hellgrünen Schlüpfer sehen, am Beinling ausgefranste Stopfstellen.“[3]
[1] „Pauls rechte Hand wanderte langsam an ihrem Bauch herunter und verschwand unter ihrem Schlüpfer.“[4]
[1] „Sie zog den Schlüpfer aus, indem sie das Knie bog und mit den Armen nach unten langte; dann trat sie aus ihnen heraus.“[5]
[2] „Ich beobachte, wie es in ihr arbeitet, und versuche ihre Gedanken zu lesen: „So ein fauler Mensch, er trägt nur Schlüpfer und keine Schnürschuhe.“[6]

Wortbildungen:

[1] Damenschlüpfer, Frauenschlüpfer

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Schlüpfer
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Schlüpfer
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Schlüpfer
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Schlüpfer
[1] The Free Dictionary „Schlüpfer
[1] Duden online „Schlüpfer
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSchlüpfer
[1] wissen.de – Wörterbuch „Schlüpfer
[1] wissen.de – Lexikon „Schlüpfer
[2] Der Neue Herder. In 2 Bänden. Herder Verlag, Freiburg 1949, Band 2, Spalte 3860, Artikel „schlüpfen“, dort eine Zusammenfassung der als „Schlüpfer“ qualifizierten Kleidungsstücke

Quellen:

  1. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Schlüpfer
  2. Henry Miller: Sexus. Rowohlt, Reinbek 1974, ISBN 3-498-09282-0, Seite 109.
  3. Walter Kempowski: Tadellöser & Wolff. Ein bürgerlicher Roman. CW Niemeyer, Hameln 1991, ISBN 3-87585-911-1, Seite 174. Das Buch ist erstmals 1971 erschienen.
  4. Rainer Heuser: Ein einmaliger Kontakt. RAM-Verlag, Lüdenscheid 2019, ISBN 978-3-942303-83-5, Seite 50f.
  5. Marc Steadman: Schwarze Chronik. Ein Südstaaten-Dekameron. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt am Main 1980 (übersetzt von Elisabeth Schnack), ISBN 3-596-22489-6, Seite 83f. Englisches Original 1970.
  6. Das Leben ist ein Kabarett, Peter Faust. Abgerufen am 26. November 2017.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Slipper