Schizophrenie

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Schizophrenie (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Schizophrenie die Schizophrenien
Genitiv der Schizophrenie der Schizophrenien
Dativ der Schizophrenie den Schizophrenien
Akkusativ die Schizophrenie die Schizophrenien

Worttrennung:

Schi·zo·phre·nie, Plural: (selten) Schi·zo·phre·ni·en

Aussprache:

IPA: [ʃiʦofʀeˈniː], auch: [sçiʦofʀeˈniː]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Schizophrenie (Info)

Bedeutungen:

[1] Medizin, Psychiatrie: Psychische Störung, die das Denken, die Wahrnehmung und die Affektivität betrifft
[2] umgangssprachlich: eine Persönlichkeitsspaltung, Bewusstseinsspaltung

Herkunft:

Neologismus (sprachliche Neubildung) aus dem altgriechischen Verb σχίζειν (schizein) → grcspalten“, dem Substantiv φρήν (phrēn) → grcZwerchfell“, im Sinne der antiken Vorstellung als Sitz der Seele auch „Seele, Sinn, Verstand[1] und dem Suffix -ie. Dieser 1908 vom schweizerischen Psychiater Paul Eugen Bleuler geprägte Begriff fand im 20. Jahrhundert als Fachwort Eingang in die Psychiatrie und Psychologie und wurde in den 1950er Jahren als bildungssprachlicher Ausdruck für „Unsinnigkeit, absurdes Verhalten, Wahn, Zwiespältigkeit“ adoptiert.[1]

Oberbegriffe:

[1] Psychose
[2] Dissoziative Störung

Beispiele:

[1] „Die paranoide Schizophrenie ist durch beständige, häufig paranoide Wahnvorstellungen gekennzeichnet, meist begleitet von akustischen Halluzinationen und Wahrnehmungsstörungen.“[2]
[1] „Und bis zu diesem Zeitpunkt hatte er auch ihre Hilfsangebote abgelehnt – obwohl gerade Schizophrenie als sehr gut behandelbar gilt.“[3]
[2] „Bisher lebte Deutschland mit einer bemerkenswerten Schizophrenie: Es war Auto- und Ökoland in einem.“[4]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] hebephrene Schizophrenie, katatone Schizophrenie, paranoid-halluzinatorische Schizophrenie, paranoide Schizophrenie

Wortbildungen:

Schizophreniekonzept, Spätschizophrenie

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Schizophrenie
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Schizophrenie
[1] canoo.net „Schizophrenie
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonSchizophrenie
[1, 2] The Free Dictionary „Schizophrenie
[1, 2] Duden online „Schizophrenie

Quellen:

  1. 1,0 1,1 Wolfgang Pfeifer et al.: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 6. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2003, ISBN 3-423-32511-9, Seite 1202f, Eintrag „Schizophrenie“.
  2. Schizophrenie, schizotype und wahnhafte Störungen. Deutsches Institut für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI), 24. September 2008, abgerufen am 1. Januar 2013.
  3. Ingrid Eißele, Isabel Stettin: Wer tut so etwas - und warum?. In: Stern. Nummer Heft 7, 2017, Seite 96-98, Zitat Seite 98.
  4. Uwe Jean Heuser und Dietmar H. Lamparter: Fliegen wir aus der Kurve? Fliegen wir … Autokrise. In: Zeit Online. Nummer 48/2008, 20. November 2008, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 1. Januar 2013).

Ähnliche Wörter:

Schizophasie, Schizotypie