Scherzl

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Scherzl (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural 1 Plural 2

Nominativ das Scherzl

die Scherzln die Scherzl

Genitiv des Scherzls

der Scherzln der Scherzl

Dativ dem Scherzl

den Scherzln den Scherzln

Akkusativ das Scherzl

die Scherzln die Scherzl

Alternative Schreibweisen:

Scherzel

Worttrennung:

Scherzl, Plural 1: Scherzln, Plural 2: Scherzl

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] bayrisch, österreichisch: Anfangsstück beziehungsweise Endstück des Brotes
[2] Gastronomie, österreichisch: bestimmte Fleischteile beim Rind (vom Hinterbein)

Synonyme:

[1] Brotanschnitt, Kanten, Kappe, Kipf, Knäppchen, Knäusle, Knust, Krüstchen, Ranft, Renftel, Riebele, Scherz

Oberbegriffe:

[1] Brot, Backware, Lebensmittel
[2] Rindfleisch, Fleisch, Lebensmittel

Unterbegriffe:

[2] Beinscherzl, Hieferscherzl/Hüferscherzl, Schulterscherzl, schwarzes Scherzl, weißes Scherzl

Beispiele:

[1] Der Bauer schnitt feierlich das Scherzl an.
[2] Das weiße Scherzl […] liegt neben dem Tafelstück und schwarzem (also dunklerem) Scherzel."[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Duden online „Scherzl
[1] Wikipedia-Artikel „Brot#Regionale Bezeichnungen des Anschnitts
[1] wissen.de – Wörterbuch „Scherzl
[1] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Scherzl
[1, 2] Jakob Ebner: Duden, Wie sagt man in Österreich? Wörterbuch des österreichischen Deutsch. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Wien/Zürich 2009, ISBN 978-3-411-04984-4, Seite 321, Artikel „Scherzel, Scherzl“

Quellen:

  1. aus den "Salzburger Nachrichten, zitiert nach: Jakob Ebner: Duden, Wie sagt man in Österreich? Wörterbuch des österreichischen Deutsch. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Wien/Zürich 2009, ISBN 978-3-411-04984-4, Seite 321, Artikel „Scherzel, Scherzl“