Schambereich

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Schambereich (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m, n[Bearbeiten]

Singular 1 Singular 2

Plural

Nominativ der Schambereich das Schambereich

die Schambereiche

Genitiv des Schambereiches
des Schambereichs
des Schambereiches
des Schambereichs

der Schambereiche

Dativ dem Schambereich
dem Schambereiche
dem Schambereich
dem Schambereiche

den Schambereichen

Akkusativ den Schambereich das Schambereich

die Schambereiche

Worttrennung:

Scham·be·reich, Plural: Scham·be·rei·che

Aussprache:

IPA: [ˈʃaːmbəˌʁaɪ̯ç]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Schambereich (Info)

Bedeutungen:

[1] Körperzone um die Genitalien

Herkunft:

Determinativkompositum der Substantive Scham und Bereich

Synonyme:

[1] Genitalbereich, Intimbereich, Scham

Sinnverwandte Wörter:

[1] Schritt

Oberbegriffe:

[1] Körperbereich, Privatsphäre

Beispiele:

[1] „Achsel- und Schambereich: Aalglatt oder lieber gekräuselt?“[1]
[1] „Männer neigen zur sogenannten Freistoßhaltung, bekannt aus dem Fußball: Die Arme sind vor dem Körper, beide Hände liegen übereinander vor dem Schambereich.[2]
[1] „Suchen Sie anschließend Ihren ganzen Körper ab. Achten Sie besonders auf Hautfalten: Armbeugen, Achseln, Kniekehlen, Leistenbeugen, Schritt, Schambereich, Hals, Nacken, Haaransatz und hinter den Ohren.“[3]
[1] „Die Haare auf Armen und Beinen werden etwas dichter. Auch unter den Achseln und im Schambereich wachsen Haare. Schamhaare werden ein, zwei Zentimeter lang, sind anfangs weich und werden später dicker und gekräuselt.“[4]
[1] „Die Länge würde an der Oberseite vom Schambein ab bis zur Spitze der Eichel gemessen. Etwaige Vorhaut zähle nicht dazu, dafür dürfe man Fettpölsterchen im Schambereich platt drücken. Der Umfang werde an der Wurzel erfasst.“[5]
[1] „Es ging nicht um die Umstände der Festnahme, und auch die Frage, wie sich das Feuer so schnell ausbreiten konnte, blieb unbeantwortet. Auffällig war zudem, dass die Verbrennungen im Schambereich viel stärker waren als am Rest des Körpers.“[6]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Schambereich
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Schambereich

Quellen:

  1. Mechthild Blum: Körperbehaarung:. Achsel- und Schambereich: Aalglatt oder lieber gekräuselt?. In: Badische Zeitung Online. 3. November 2014 (URL, abgerufen am 24. Oktober 2015).
  2. Tobias Schormann: Wie Sie ihren Erfolg durch Gestik beeinflussen. In: Welt Online. 2. September 2015, ISSN 0173-8437 (URL, abgerufen am 24. Oktober 2015).
  3. Eva Maria Siefert: Zecken sicher entfernen in 5 Schritten. In: HR Online. 1. Juli 2015, abgerufen am 24. Oktober 2015.
  4. Juliane von Wedemeyer: Pubertät. Auf der Großbaustelle. In: sueddeutsche.de. 8. Mai 2015, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 24. Oktober 2015).
  5. Jan Dönges: Wissenschaftliche Messung. Wie lang ist der Durchschnittspenis?. In: Spektrum der Wissenschaft Online. 3. März 2015, ISSN 0170-2971 (URL, abgerufen am 24. Oktober 2015).
  6. Marvin Schade: Flüchtling Oury Jalloh in Polizeizelle verbrannt: Die wahre Geschichte zum „Tatort“. In: Meedia. 12. Oktober 2015, abgerufen am 24. Oktober 2015.