Schachspielerin

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Schachspielerin (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Schachspielerin die Schachspielerinnen
Genitiv der Schachspielerin der Schachspielerinnen
Dativ der Schachspielerin den Schachspielerinnen
Akkusativ die Schachspielerin die Schachspielerinnen
[1] Schachspielerinnen

Worttrennung:

Schach·spie·le·rin, Plural: Schach·spie·le·rin·nen

Aussprache:

IPA: [ˈʃaχˌʃpiːləʀɪn]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Schachspielerin (Info)

Bedeutungen:

[1] weibliche Person, die Schach spielt

Herkunft:

Ableitung (speziell Motion , Movierung) vom Substantiv Schachspieler mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -in,

Männliche Wortformen:

[1] Schachspieler

Oberbegriffe:

[1] Sportlerin

Unterbegriffe:

[1] Schachgroßmeisterin

Beispiele:

[1] „Auch hat man, bemerkt, dass es fast in keinem Lande mehrere und geübtere Schachspielerinnen gebe, als in England.“[1]
[1] „Zwar mischt sich, etwa mit der ungarischen Schachspielerin Judith Polgar oder Ex-Schwimmvizeweltmeister Maxim Podoprigora, vereinzelt Prominenz unter die Teilnehmer – die überwiegende Mehrheit sind jedoch Hobbysportler, die von jüdischen Sportvereinen in der ganzen Welt entsandt werden (am größten ist die britische Mannschaft, gefolgt von der deutschen und der österreichischen), ein Teilnehmer kommt aus Guinea-Bissau, ein anderer aus Gibraltar.“[2]


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Schachspielerin
[1] Duden online „Schachspielerin
[1] canoo.net „Schachspielerin
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonSchachspielerin

Quellen:

  1. Samuel Friedrich Günther Wahl: Der Geist und die Geschichte des Schach-Spiels bei den Indern, Persern, Arabern, Türken, Sinesen und übrigen Morgenländern, Deutschen und andern Europäern. Curtsche Buchhandlung, Halle 1798. Seite 24
  2. Makkabi-Spiele: Die Wiedergeburt der jüdischen Fitness. Abgerufen am 31. Juli 2017.