Schönwetter

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Schönwetter (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Schönwetter

Genitiv des Schönwetters

Dativ dem Schönwetter

Akkusativ das Schönwetter

Worttrennung:

Schön·wet·ter, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈʃøːnˌvɛtɐ]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Alltagssprache: ein- bis mehrtägige Witterungslage mit vorherrschendem Sonnenschein und wenig Bewölkung
[2] übertragen: eine insgesamt positive Stimmungslage

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Adjektiv schön und dem Substantiv Wetter

Beispiele:

[1] „Nicht daß sie zu gut südlich-katholischen Mitteln gegriffen und eine ordentliche Bittprozession um Schönwetter zelebriert hätten, ein durchaus probates Mittel seit Jahrhunderten.“[1]
[1] „Das fahrplanmäßige Schönwetter, die grandiose Alpenkulisse, der berechenbare Schneefall und die Champagnerluft auf 1800 Meter Höhe sind dem Engadiner Bergdorf San Murrezan zum Schicksal geworden. Im Jahr 1864 kamen die ersten Wintergäste.“[2]
[2] „Der erste Versuch, ihm einen Vorwurf zu machen, weil er gestern nicht mehr angerufen hat, weil er vergessen hat, mir meine Zigaretten zu besorgen, weil er immer noch nicht weiß, welche Marke ich rauche, endet in einer Grimasse, denn noch ehe ich an der Tür bin, wenn er läutet, ist kein Vorwurf mehr in mir, und Ivan liest sofort von meinem Gesicht die Wetterlage: aufhellend, heiter, Wärmeeinbruch, wolkenlos, fünf Stunden lang anhaltendes Schönwetter.[3]
[2] Häupl verteidige die Grundwerte der Sozialdemokratie auch dann, wenn Wind ins Gesicht blase, und "er ist einer, der immer hinter uns steht, nicht nur bei Schönwetter", so Brauner beim Landesparteitag der SPÖ Wien.[4]
[2] „Authentizität, die fast schmerzt. Politisch nicht korrekt - Blödsinn: Es gibt nun mal fiese Araber und üble Türken. Zumal die Charaktere durchaus vielschichtig gezeichnet sind. So schiebt Familienvater Erol zwischendurch schon mal seine Zwillinge im Kinderwagen durch den Kiez, kauft Windeln und macht bei der Freundin Schönwetter, ehe er wieder eine Runde "Topfschlagen" spielt - das heißt Baseballschläger-bewährt mit verbundenen Augen versuchen, den in einen Blecheimer gezwängten Kopf des Opfers zu treffen. Die Bronx ist überall.“[5]

Redewendungen:

[2] Schönwetter machen

Wortbildungen:

[*] Schönwetterdemokratie, Schönwetterlage, Schönwetterperiode, Schönwetterveranstaltung, Schönwetterwolke

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Schönwetter
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Schönwetter“ (mehrere Beispiele im Kernkorpus)
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSchönwetter
[1, 2] The Free Dictionary „Schönwetter
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Schönwetter
[*] canoonet „Schönwetter

Quellen:

  1. Die Zeit 21.03.1997, 21.03.1997; zitiert nach: Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Schönwetter
  2. Die Zeit, 19.02.1998; zitiert nach: Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Schönwetter
  3. Bachmann, Ingeborg, Malina, Frankfurt a.M., Suhrkamp 1971, S. 68; Bachmann, Ingeborg, Malina, Gütersloh: Bertelsmann 1992
  4. Quelle: www.oe-journal.at, 2011-01-17; zitiert nach: Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSchönwetter
  5. M06/MAR.19133 Mannheimer Morgen, 08.03.2006, Ressort: Kultur; Haie der Großstadt, auch in Neukölln; zitiert nach: Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Schönwetter