Schöngeist

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Schöngeist (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Schöngeist

die Schöngeister

Genitiv des Schöngeistes
des Schöngeists

der Schöngeister

Dativ dem Schöngeist
dem Schöngeiste

den Schöngeistern

Akkusativ den Schöngeist

die Schöngeister

Worttrennung:
Schön·geist, Plural: Schön·geis·ter

Aussprache:
IPA: [ˈʃøːnˌɡaɪ̯st]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:
[1] Person, die sich vornehmlich mit den "schönen" Künsten befasst

Herkunft:
Determinativkompositum aus schön und Geist
Das Wort ersetzt im 18. Jahrhundert älteres schöner Geist, Lehnübersetzung zu französisch bel esprit → fr.[1]

Synonyme:
[1] Belesprit

Sinnverwandte Wörter:
[1] Ästhet

Oberbegriffe:
[1] Person

Unterbegriffe:
[1] Kunstfreund, Literat, Musikfreund

Beispiele:
[1] „Da mein Vater sah, daß die Madrider Schöngeister im Nu den größten Glasballon leerten, den er in der ganzen Stadt hatte finden können, ließ er aus Barcelona eine große Korbflasche kommen, von der Art, wie sie - gefüllt mit Wein - von den Matrosen des Mittelmeeres auf den Schiffen mitgeführt werden.“[2]

Wortbildungen:
schöngeistig

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Schöngeist
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Schöngeist
[*] canoonet „Schöngeist
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonSchöngeist
[1] The Free Dictionary „Schöngeist
[1] Duden online „Schöngeist

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. neu bearbeitete 5. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Berlin/Mannheim/Zürich 2013, ISBN 978-3-411-04075-9, Stichwort schön.
  2. Jan Graf Potocki: Die Handschrift von Saragossa oder Die Abenteuer in der Sierra Morena. Roman. Gerd Haffmans bei Zweitausendeins, Frankfurt/Main 2003, Seite 182f. Übersetzung von 1962 des teils französischen (1805-14), teils polnischen Originals (1847).