Schädling

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Schädling (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Schädling die Schädlinge
Genitiv des Schädlings der Schädlinge
Dativ dem Schädling den Schädlingen
Akkusativ den Schädling die Schädlinge

Worttrennung:

Schäd·ling, Plural: Schäd·lin·ge

Aussprache:

IPA: [ˈʃɛːtlɪŋ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Schädling (Info)
Reime: -ɛːtlɪŋ

Bedeutungen:

[1] jemand oder etwas Unerwünschtes, das Probleme bereitet (Schaden verursacht), zum Beispiel etwas zerstört oder beschädigt

Herkunft:

Ableitung vom Wortstamm des Verbs schaden mit dem Ableitungsmorphem -ling

Synonyme:

[1] Ungeziefer, veraltend: Geziefer, Fachsprache: Schadorganismus

Gegenwörter:

[1] Nützling; speziell: Nutztier, Nutzpflanze

Unterbegriffe:

[1] Ackerschädling, Agrarschädling, Baumschädling, Feldschädling, Forstschädling, Gartenschädling, Gesundheitsschädling, Getreideschädling, Hausschädling, Holzschädling, Hygieneschädling, Kiefernschädling, Obstschädling, Pelzschädling, Pflanzenschädling, Volksschädling, Vorratsschädling

Beispiele:

[1] Die Schädlinge vernichteten die ganze Ernte.
[1] „Der Schädling kann zu extremen Ernteausfällen führen.“[1]
[1] Man redet von asozialen Menschen, die als Schädlinge der Volksgemeinschaft gesehen werden.

Wortbildungen:

Schädlingsbefall, Schädlingsbekämpfer, Schädlingsbekämpfung, Schädlingsbekämpfungsmittel

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Schädling
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Schädling
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSchädling

Quellen:

  1. Andreas Sentker: Unser bedrohtes Gold. In: DIE ZEIT. Nummer 30, 20. Juli 2017, ISSN 0044-2070, Seite 31.