Runenschreiber

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Runenschreiber (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Runenschreiber

die Runenschreiber

Genitiv des Runenschreibers

der Runenschreiber

Dativ dem Runenschreiber

den Runenschreibern

Akkusativ den Runenschreiber

die Runenschreiber

Worttrennung:
Ru·nen·schrei·ber, Plural: Ru·nen·schrei·ber

Aussprache:
IPA: [ˈʁuːnənˌʃʁaɪ̯bɐ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Runenschreiber (Info)

Bedeutungen:
[1] Person, die in der Lage ist, Runen/Runeninschriften auf dazu geeignetem Material anzubringen

Herkunft:
Determinativkompositum aus Rune, Fugenelement -n und Schreiber

Synonyme:
[1] Runenritzer

Weibliche Wortformen:
[1] Runenschreiberin

Beispiele:
[1] „Zwischen Runenmeister und Runenschreiber oder Runenritzer kann, wenn es sich nicht um dieselbe Person handelt, in folgender Weise unterschieden werden: Runenmeister bezeichnet eine Person, die Kenntnis der Runen besitzt und eine Inschrift zu konzipieren vermag. Der Runenschreiber ist hingegen derjenige, der die Ausführung einer Inschrift auf einem bestimmten Gegenstand vornimmt.“[1]
[1] „Einige Zeichen ritzen südgermanische Runenschreiber anders als die des Nordens, und mancher Künstler gestaltet seine Runen eigenwillig - oder lässt sich davon leiten, wie hart das Material ist: So kerben Schreiber in weiches Holz oft abgerundete Runen ein, während auf Steinen eckigere Formen zu finden sind.“[2]
[1] „In einem Runen-Schriftzug von Maes Howe auf den Orkneys behauptet der Urheber der Zeilen, der erfahrenste Runenschreiber des westlichen Ozeans zu sein und jene Axt benutzt zu haben, die einst Gaukr Trandilsson aus Island gehörte.“[3]
[1] „Auch der Hærulfstein zieht die Blicke der Pilger auf sich; ein Runenschreiber meißelte hier um 900 n. Chr. den Namen „Hærulf“ oder „Hairulfr“ ein. “[4]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1]

Quellen:

  1. Klaus Düwel: Runenkunde. Dritte, vollständig neu bearbeitete Auflage. Metzler, Stuttgart/Weimar 2001, ISBN 3-476-13072-4., Seite 12. Kursiv gedruckt: „Runenmeister“ und „Runenschreiber“ nach dem Doppelpunkt.
  2. Gesa Gottschalk: Zeichen und Rätsel. In: GeoEpoche: Die Germanen. Nummer Heft 34, 2008, Seite 97-101, Zitat Seite 99.
  3. Wikipedia, Artikel: Axt. Zugriff 7.11.13.
  4. Spuren des Apostels Jakobus auf dem Heerweg in Dänemark. Zugriff 7.11.13.