Rosenmontagszug

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Rosenmontagszug (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Rosenmontagszug

die Rosenmontagszüge

Genitiv des Rosenmontagszugs
des Rosenmontagszuges

der Rosenmontagszüge

Dativ dem Rosenmontagszug

den Rosenmontagszügen

Akkusativ den Rosenmontagszug

die Rosenmontagszüge

[1] Rosenmontagszug 2009 in Köln

Worttrennung:

Ro·sen·mon·tags·zug, Plural: Ro·sen·mon·tags·zü·ge

Aussprache:

IPA: [ˈʁoːzn̩moːntaːksˌt͡suːk]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Rosenmontagszug (Info)

Bedeutungen:

[1] Festumzug am Rosenmontag

Herkunft:

Determinativkompositum aus Rosenmontag, Fugenelement -s und Zug

Oberbegriffe:

[1] Karnevalsumzug

Beispiele:

[1] Im Jahr 2006 gehen beim Kölner Rosenmontagszug 44 Gruppen mit.
[1] Wir sehen uns die Übertragung des Rosenmontagszuges im Fernsehen an.
[1] „Der Rosenmontagszug wurde eingeführt, welcher am Abend in einen großen Ball überging.“[1]
[1] „Der Rosenmontagszug soll so stark wie nötig, aber so diskret wie möglich geschützt werden.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Rosenmontagszug
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Rosenmontagszug
[1] Duden online „Rosenmontagszug
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalRosenmontagszug

Quellen:

  1. Ulrich Meyer-Doerpinghaus: Am Zauberfluss. Szenen aus der rheinischen Romantik. zu Klampen, Springe 2015, ISBN 978-3-86674-514-8, Zitat Seite 58f.
  2. Rolf-Herbert Peters: Superjeile Zick. In: Stern. Nummer Heft 9, 2017, Seite 46-51, Zitat Seite 50.