Ronde

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ronde (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Ronde

die Ronden

Genitiv der Ronde

der Ronden

Dativ der Ronde

den Ronden

Akkusativ die Ronde

die Ronden

Worttrennung:

Ron·de, Plural: Ron·den

Aussprache:

IPA: [ˈʁɔndə], [ˈʁɔ̃ːdə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Ronde (Info), Lautsprecherbild Ronde (Info)
Reime: -ɔndə

Bedeutungen:

[1]
[1a] Militär, veraltet: nächtlicher Kontrollgang, in der ein Offizier die Wachen und die Posten überprüft
[1b] Militär, veraltet: der die Wachen und Posten kontrollierende Offizier
[2] Geometrie: Zylinder mit meist sehr geringer Höhe im Verhältnis zum Durchmesser
[3] Metallverarbeitung: flaches, rundes metallenes Werkstück
[4] Münzwesen: Münzrohling

Herkunft:

Beispiele:

[1a] „Dann schärfte Cortez äußerste Vorsicht und Wachsamkeit ein; keiner der Soldaten dürfe in dieser Nacht schlafen; mehrere Ronden müßten ununterbrochen in den Tempelhöfen unterwegs sein und alle Posten verdoppelt werden.“[1]
[1b] „Die Ronde kam und verwies uns vergeblich zur Ruhe.“[2]
[3] „[…] Bild 8.21 bringt für Ausschneiden von Platinen ( Ronden ) und Lochen Betrachtungen über Toleranzfelder unter Berücksichtigung von Maßschwankungen bei der Werkzeugherstellung.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2, 4] Wikipedia-Artikel „Ronde
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Ronde
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Ronde“ (Beispiele im Kernkorpus)
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalRonde
[1a/b-3] Duden online „Ronde
[1b] Der Neue Herder. In 2 Bänden. Herder Verlag, Freiburg 1949, Band 2, Spalte 3637, Artikel „Ronde“

Quellen:

  1. Stucken, Eduard, Die weißen Götter, Berlin: Reiß 1918/19, S. 246; zitiert nach: Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Ronde
  2. Luckner, Felix von, Seeteufel, Leipzig: Koehler 1921, S. 209; zitiert nach:
  3. Lange, Kurt, Arbeitsgenauigkeit, in: Kurt Lange (Hg.), Lehrbuch der Umformtechnik - Band 1, Berlin [u.a.]: Springer 1972, S. 447-473, S. 466; zitiert nach: Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Ronde

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Dorne, Orden, ordne, roden, Roden