Robustheit

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Robustheit (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Robustheit

Genitiv der Robustheit

Dativ der Robustheit

Akkusativ die Robustheit

Worttrennung:

Ro·bust·heit, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ʁoˈbʊsthaɪ̯t]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Robustheit (Info)
Reime: -ʊsthaɪ̯t

Bedeutungen:

[1] von Personen: Unempfindlichkeit gegen fremde Einflüsse
[2] von Sachen: Stabilität gegenüber Störungen

Herkunft:

Ableitung zu robust mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -heit

Sinnverwandte Wörter:

[1] Immunität, Unempfindlichkeit, Widerstandsfähigkeit, Zähigkeit
[2] Festigkeit, Stabilität

Beispiele:

[1] Seine körperliche und psychische Robustheit half ihm, die Anstrengungen der Reise zu bewältigen.
[1] „Es war einmal ein Junge, der in einer kleinen, armen Familie aufwuchs, aber nie die dazu nötige Robustheit erlangte.“[1]
[2] „Ein Mobiltelefon muss aber nicht nur funktionieren, es soll auch hübsch und möglichst aktuell sein, und es darf keinesfalls in Sachen Robustheit den Kampf gegen Schlüsselbund, Parfumfläschchen und Konsorten in der Handtasche verlieren.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[2] Wikipedia-Artikel „Robustheit
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Robustheit
[(1, 2)] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalRobustheit
[(1, 2)] The Free Dictionary „Robustheit
[(1, 2)] Duden online „Robustheit

Quellen:

  1. Gerhard Zwerenz: Berührungen. Geschichten vom Eros des 20. Jahrhunderts. Originalausgabe, Knaur, München 1983, ISBN 3-426-02505-1, Seite 31.
  2. Helge Jepsen: Frauenspielzeug. Eine beinahe vollständige Sammlung lebensnotwendiger Dinge. Hoffmann und Campe, Hamburg 2010, ISBN 978-3-455-38079-8, Seite 61.