Rhenus

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Rhēnus (Latein)[Bearbeiten]

Substantiv, m, Toponym,[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ Rhēnus
Genitiv Rhēnī
Dativ Rhēno
Akkusativ Rhēnum
Vokativ Rhēne
Ablativ Rhēno
[1] Der Rhein bei der Loreley

Worttrennung:

Rhe·nus, kein Plural

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Geografie: der Rhein

Beispiele:

[1] „[…] dicamus laeto per rura virentia tractu
felicem fluvium Rhenique sacremus in undas.
Caeruleos nunc, Rhene, sinus hyaloque virentem
pande peplum spatiumque novi metare fluenti
fraternis cumulandus aquis. […][1]
„[…] singen will ich vom glücklichen Fluss[2], der fröhlichen Laufes grünende Fluren durchströmt, und ihn dann den Wogen des Rheines weihen.
Nun, Rhein, breite den blauen Bausch und das glasgrüne Gewand und miss das Bett für deine neuen Fluten aus: […]“
[1] „[…] neu vereare minor, pulcherrime Rhene videri;
invidiae nihil hospes habet. potiere perenni
nomine; tu fratrem famae securus adopta.“[3]
„Und du, Rhein, schönster der Flüsse, fürchte nicht, geringer zu erscheinen! Missgunst kennt nicht der Gast.[4] Du wirst deinen Namen für immer behalten; so nimm deinen Bruder, gewisse deines Ruhmes, auf wie ein Vater.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Lateinischer Wikipedia-Artikel „Rhenus
[1] Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch. 8. Auflage. Hannover 1913 (Nachdruck Darmstadt 1998): „Rhenus“ (Zeno.org)
[1] Karl Ernst Georges: Kleines Handwörterbuch, Deutsch – Lateinisch. Nachdruck der siebenten, verbesserten und vermehrten Auflage von Heinrich Georges von 1910. 7. Auflage. Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt 2015, ISBN 978-3-534-26654-8, Geographischer Anhang, Spalte 2870, Eintrag „Rhein“, lateinisch wiedergegeben mit „Rhenus“
[1] Josef Maria Stowasser, Michael Petschenig, Franz Skutsch: Stowasser. Lateinisch-deutsches Schulwörterbuch. Oldenbourg, München 1994, ISBN 3-486-13405-1, Seite 446
[1] Hermann Menge: Langenscheidt, Großwörterbuch der lateinischen und deutschen Sprache (Menge-Güthling). 12. Auflage. Teil 2: Deutsch–Lateinisch, Langenscheidt, Berlin/München/Zürich 1979, ISBN 3-468-02205-0, Seite 479, Artikel „Rhein“, lateinisch wiedergegeben mit „Rhenus“

Quellen:

  1. Decimus Magnus Ausonius: Mosella – Die Mosel, Lateinisch/Deutsch, Stuttgart 2000 (Philipp Reclam jun. GmbH & Co), ISBN 3-15-018027-9, Seite 30 -31, Zeile 418 ff. (für das lateinische Ausonius-Zitat wie die deutsche Übersetzung)
  2. gemeint ist die Mosel kurz vor der Mündung in den Rhein
  3. Decimus Magnus Ausonius: Mosella – Die Mosel, Lateinisch/Deutsch, Stuttgart 2000 (Philipp Reclam jun. GmbH & Co), ISBN 3-15-018027-9, Seite 32 -33, Zeile 428 ff. (für das lateinische Ausonius-Zitat wie die deutsche Übersetzung)
  4. gemeint ist die Mosel