Reuße

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Reuße (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Reuße

die Reußen

Genitiv des Reußen

der Reußen

Dativ dem Reußen

den Reußen

Akkusativ den Reußen

die Reußen

Alternative Schreibweisen:

Schweiz und Liechtenstein: Reusse

Worttrennung:

Reu·ße, Plural: Reu·ßen

Aussprache:

IPA: [ˈʁɔɪ̯sə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Reuße (Info)

Bedeutungen:

[1] veraltet: Russe

Herkunft:

mittelhochdeutsch Riuze „Russe“[1]

Synonyme:

[1] Russe, Russländer

Weibliche Wortformen:

[1] Reußin

Beispiele:

[1] Mein Opa hat viele schlimme Geschichten von den Reußen aus dem Krieg erzählt.
[1] „Nun so wißt: 's ist der Kaiser aller Reußen.“[2]
[1] „Wir Katharina die Zweyte, Kayzerin und Selbstherrscherin aller Reußen, zu Moskau, Kiow, Wladimir […]“[3]
[1] „Die Vorstellung, dem Zaren aller Reußen im Nachthemd zu begegnen, erheiterte die Soldaten.“[4]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Reuße
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Reuße
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Reuße
[*] Duden online „Reuße

Quellen:

  1. Rosa Kohlheim, Volker Kohlheim: Duden Familiennamen. Herkunft und Bedeutung. Bibliographisches Institut & F. A. Brockhaus AG, Mannheim 2005, ISBN 3-411-70852-2, Artikel: „Reuss, Reuß“, Seite 543.
  2. Albert Lortzing, Zar und Zimmermann (Oper), dritter Akt, erster Auftritt; uraufgeführt in Leipzig, 1837, zitiert nach [1]
  3. Katharina die Große, "Einladungsmanifest", 22.7.1763; vgl. Anastassia Boutsko, "Russlanddeutsche" und Katharina die Große, Deutsche Welle, 24.7.2013, abgerufen 12.9.2015
  4. Arno Surminski: Der lange Weg. Von der Memel zur Moskwa. Roman. LangenMüller, Stuttgart 2019, ISBN 978-3-7844-3508-4, Seite 64.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Reuse